Bayreuth hat die Wahl

Wer wird Bayreuths Oberbürgermeister? Wer schafft es in den Stadtrat und wie sehen dort in Zukunft die Mehrheitsverhältnisse aus? Diese und weitere Fragen werden am Sonntag, dem 15. März, bei der Kommunalwahl beantwortet. Zum ersten Mal werden dabei die 44 Mitglieder des Stadtrats gleichzeitig mit dem Oberbürgermeister neu gewählt . Die Amtsinhaberin Brigitte Merk-Erbe von der Bayreuther Gemeinschaft (BG) kandidiert als einzige Frau, neben ihr bewerben sich sechs männliche Kandidaten.

So viele Anwärter gab es noch nie in Bayreuth, und viele erwarten eine Stichwahl um das höchste Amt der Stadt. Die CSU geht mit dem amtierenden zweiten Bürgermeister Thomas Ebersberger ins Rennen. Die SPD hat den erst 27-jährigen Wirtschaftsjuristen Andreas Zippel nominiert. Für die Grünen tritt der Kabarettist und Theatertherapeut Klaus Wührl-Struller an, der Bundestagsabgeordnete Thomas Hacker kandidiert für die FDP. Der ehemalige Chefredakteur des Nordbayerischen Kuriers, Gert-Dieter Meier (Die Unabhängigen), wirft ebenso seinen Hut in den Ring wie der Stadtrat Stefan Schuh als Kandidat des Jungen Bayreuth (JB).

Bei den Wahlen zum Bayreuther Stadtrat treten diesmal voraussichtlich elf Listen an. 2014 errang die CSU 13 Sitze, die BG neun und die SPD acht Sitze. Grüne und FDP/DU hatten je fünf, JB drei Sitze.

Foto: PolaRocket – Photocase

Ähnliche Beiträge

Fit durch den Winter

Gerade zum Jahreswechsel steigt die Motivation, fitter und gesünder in das neue Jahr zu starten und mehr auf Körper und Wohlbefinden zu achten. Damit ihr einen Überblick bekommt, wo ihr

» weiterlesen

Zukunft für die Schoko

Egal ob spontanes Handwerken, Kochen, Skaten, Tanzen, Zocken oder einfach nur Chillen: Die „Schoko“ ist für alle da, die ihre Regeln akzeptieren. Auch Konzerte, Kunstaktionen, DJ-Sets, Konferenzen und Workshops finden

» weiterlesen

Beliebte Unis: Hof vor Bayreuth

Die Uni Bayreuth gehört zu den beliebtesten Universitäten Deutschlands auf „Studycheck“. Dort können Studierende ihre eigene Hochschule bewerten, wie die Uni Bayreuth in einer Pressemeldung erklärt. 94 Prozent der Studierenden

» weiterlesen