Bayreuth hilft: Hilfsaktionen in Zeiten von Corona

Hier geht es zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram
Aktuell

Nicht jeder hat in Zeiten der Corona-Krise die Möglichkeit, normal einkaufen zu gehen. Vielen fehlt es vor allem an finanziellen Mitteln für Lebensmittel oder Hygieneartikel. Auch in Bayreuth engagieren sich daher zahlreiche Freiwillige mit Hilfsaktionen, um den besonders Betroffenen zu helfen. Wir stellen drei Aktionen vor:

Lebensmittelausgabe der Stadtmission

Seit dem 26. März hat auch die Bayreuther Tafel geschlossen. Um hilfsbedürftigen Menschen auch weiterhin den Zugang zu Lebensmitteln zu gewährleisten, betreibt die Stadtmission eine Lebensmittelausgabe in der Sophienstraße. „Abholen können alle Menschen in Not. Sie werden von den Sozialämtern auf das Angebot aufmerksam gemacht. Wir geben die Essenspakete aus unserem Verkaufsfenster heraus“, sagt Volker Sommerfeldt von der Stadtmission. „Wir brauchen alle Waren des täglichen Bedarfs: Milch, Wurst, Käse, Margarine, Butter, Zucker, Mehl, Nudeln, auch Hygieneartikel, Windeln, Babynahrung, Reis. Aber auch Sachen, die nicht gekocht werden müssen, Fertigsandwiches, aber auch Fertiggerichte in Dose, auch Dosen natürlich.“ Die Ausgabe hat täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet, Sonntags von 9-12 Uhr.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wenn ihr nicht die Möglichkeit habt, etwas abzugeben, freut sich die Stadtmission auch über Spenden.

Gabenzaun bei Richard & Franz

Seit Anfang April findet sich in der Lisztstraße der Gabenzaun „Bei Richard & Franz“. Die Idee dazu hatte der Bayreuther Jan Lischkowitz: „Durch die Schließung der Bayreuther Tafel haben wir uns von dem Bremer Gabenzaun inspirieren lassen, selbst einen zu erschaffen. Nach meiner Idee haben mein Vater und ich die Idee an unserem Bauzaun in der Lisztstrasse umgesetzt“, sagt der 16-jährige Schüler. Abgegeben werden sollten vor allem abgepackte, haltbare und verzehrfertige Lebensmittel, aber auch Hygieneartikel und Hundefutter. Mittlerweile haben am Bayreuther Gabenzaun schon über 200 Tüten einen neuen Besitzer gefunden. „Wir kümmern uns fast jeden Tag um den Gabenzaun, in dem wir mit der Entsorgung alter und leerer Tüten für Ordnung sorgen und gelegentlich auch selber mal was hinhängen. Ansonsten haben wir viel Freude daran, zu beobachten, wie gut der Zaun sowohl von Spendern als auch Beschenkten angenommen wird“, so Lischkowitz. „Zusätzlich haben wir einen Instagram Account eingerichtet, um viele Bürger Bayreuths zu inspirieren mitzumachen und die ärmeren oder wohnungslosen Menschen in der Corona Zeit zu unterstützen. Schön wäre es, wenn er auch danach erhalten bliebe!“

Der Gabenzaun „Bei Richard & Franz“ in der Lisztstraße

Coronahilfe Bayreuth

Die Coronahilfe Bayreuth vermittelt freiwillige HelferInnen in Bayreuth und Umgebung an Menschen, die besonders von der Corona-Krise betroffen sind. Ins Leben gerufen hat die Plattform eine Gruppe Bayreuther Studenten. Das Kernteam besteht aus aktuell zwölf Menschen, die für die Organisation und Koordination der Initiative verantwortlich sind. Wer helfen möchte oder Hilfe braucht, kann sich über die Homepage www.coronahilfebayreuth.com oder telefonisch unter 0921-16309032 (Mo-Sa, 9.00 – 18.00 Uhr) melden. Die HelferInnen werden dann an die hilfesuchenden Personen weitervermittelt. Ob Einkäufe, der Gang zur Apotheke oder zur Post – was gerade ansteht, wird individuell abgesprochen. 240 freiwillige HelferInnen haben sich bereits gemeldet.

Hier gibt es den Flyer zum Download.

Bayreuth hilft: Hilfsaktionen in Zeiten von Corona

Aktuell

Hier gehts zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram

Nicht jeder hat in Zeiten der Corona-Krise die Möglichkeit, normal einkaufen zu gehen. Vielen fehlt es vor allem an finanziellen Mitteln für Lebensmittel oder Hygieneartikel. Auch in Bayreuth engagieren sich daher zahlreiche Freiwillige mit Hilfsaktionen, um den besonders Betroffenen zu helfen. Wir stellen drei Aktionen vor:

Lebensmittelausgabe der Stadtmission

Seit dem 26. März hat auch die Bayreuther Tafel geschlossen. Um hilfsbedürftigen Menschen auch weiterhin den Zugang zu Lebensmitteln zu gewährleisten, betreibt die Stadtmission eine Lebensmittelausgabe in der Sophienstraße. „Abholen können alle Menschen in Not. Sie werden von den Sozialämtern auf das Angebot aufmerksam gemacht. Wir geben die Essenspakete aus unserem Verkaufsfenster heraus“, sagt Volker Sommerfeldt von der Stadtmission. „Wir brauchen alle Waren des täglichen Bedarfs: Milch, Wurst, Käse, Margarine, Butter, Zucker, Mehl, Nudeln, auch Hygieneartikel, Windeln, Babynahrung, Reis. Aber auch Sachen, die nicht gekocht werden müssen, Fertigsandwiches, aber auch Fertiggerichte in Dose, auch Dosen natürlich.“ Die Ausgabe hat täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet, Sonntags von 9-12 Uhr.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wenn ihr nicht die Möglichkeit habt, etwas abzugeben, freut sich die Stadtmission auch über Spenden.

Gabenzaun bei Richard & Franz

Seit Anfang April findet sich in der Lisztstraße der Gabenzaun „Bei Richard & Franz“. Die Idee dazu hatte der Bayreuther Jan Lischkowitz: „Durch die Schließung der Bayreuther Tafel haben wir uns von dem Bremer Gabenzaun inspirieren lassen, selbst einen zu erschaffen. Nach meiner Idee haben mein Vater und ich die Idee an unserem Bauzaun in der Lisztstrasse umgesetzt“, sagt der 16-jährige Schüler. Abgegeben werden sollten vor allem abgepackte, haltbare und verzehrfertige Lebensmittel, aber auch Hygieneartikel und Hundefutter. Mittlerweile haben am Bayreuther Gabenzaun schon über 200 Tüten einen neuen Besitzer gefunden. „Wir kümmern uns fast jeden Tag um den Gabenzaun, in dem wir mit der Entsorgung alter und leerer Tüten für Ordnung sorgen und gelegentlich auch selber mal was hinhängen. Ansonsten haben wir viel Freude daran, zu beobachten, wie gut der Zaun sowohl von Spendern als auch Beschenkten angenommen wird“, so Lischkowitz. „Zusätzlich haben wir einen Instagram Account eingerichtet, um viele Bürger Bayreuths zu inspirieren mitzumachen und die ärmeren oder wohnungslosen Menschen in der Corona Zeit zu unterstützen. Schön wäre es, wenn er auch danach erhalten bliebe!“

Der Gabenzaun „Bei Richard & Franz“ in der Lisztstraße

Coronahilfe Bayreuth

Die Coronahilfe Bayreuth vermittelt freiwillige HelferInnen in Bayreuth und Umgebung an Menschen, die besonders von der Corona-Krise betroffen sind. Ins Leben gerufen hat die Plattform eine Gruppe Bayreuther Studenten. Das Kernteam besteht aus aktuell zwölf Menschen, die für die Organisation und Koordination der Initiative verantwortlich sind. Wer helfen möchte oder Hilfe braucht, kann sich über die Homepage www.coronahilfebayreuth.com oder telefonisch unter 0921-16309032 (Mo-Sa, 9.00 – 18.00 Uhr) melden. Die HelferInnen werden dann an die hilfesuchenden Personen weitervermittelt. Ob Einkäufe, der Gang zur Apotheke oder zur Post – was gerade ansteht, wird individuell abgesprochen. 240 freiwillige HelferInnen haben sich bereits gemeldet.

Hier gibt es den Flyer zum Download.

Menü
X