Bayreuth trifft Tokyo

Die Kunstpop-Band OSCA ist ein Musiker-Kollektiv um die japanische Sängerin Yuka Otsuki und den Berliner Pianisten Matthias Erhard, das sich in seiner Performance zwischen Inszenierung, visuell ausgestalteten Momenten und musikalischem Happening bewegt. Neben Sängerin und Violinistin Yuka Otsuki und Keyboarder Matthias Erhard gehört auch Dominik Scherer an Drums und Trompete zum festen Kern der Band.

OSCA, Kulturkiosk, 9.8., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Theater-Solo

„Kleist – wenn ich dich nur hätte…“ ist ein Theater-Solo mit Kristine Walther über den Dichter, der vor 200 Jahren Selbstmord beging: getrieben vom inneren Zwang, Künstler zu sein, innovativ

» weiterlesen

Meisterlich

Die Reihe „Junge Meister-pianist:innen“ ist Dauergast beim Musikzauber Franken des Bayerischen Rundfunks und vielleicht Bayreuths beliebteste Klassikreihe. Seit vielen Jahren faszinieren Meisterstudent:innen das Bayreuther Publikum – dieses Mal von der

» weiterlesen

Einfach magisch

Mit seinen faszinierenden Illusionen versetzt Farid sein Publikum regelmäßig in Erstaunen. Ohne halbseidene Special-Effects und fernab von allen Klischees entstaubt er die Zauberkunst und lässt die Macht der Imagination für

» weiterlesen