Bayreuth trifft Tokyo

Die Kunstpop-Band OSCA ist ein Musiker-Kollektiv um die japanische Sängerin Yuka Otsuki und den Berliner Pianisten Matthias Erhard, das sich in seiner Performance zwischen Inszenierung, visuell ausgestalteten Momenten und musikalischem Happening bewegt. Neben Sängerin und Violinistin Yuka Otsuki und Keyboarder Matthias Erhard gehört auch Dominik Scherer an Drums und Trompete zum festen Kern der Band.

OSCA, Kulturkiosk, 9.8., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Musik trifft Literatur

Das junge Ensemble Mirror Strings – weltweit einzigartig besetzt mit zwei Celli und zwei Gitarren – ist bekannt für seine Grenzüberschreitungen. Für ihr Debüt im Markgräflichen Opernhaus haben sich die

» weiterlesen

Mediterran

Mediterrane Leichtigkeit war immer schon stilprägend für die Instrumental-Kunst von Quadro Nuevo: italienische Tangos, französische Valse, ägäische Mythen-Melodien, waghalsige Fahrtenlieder entlang einer sonnenbeschienenen Küstenstraße, orientalische Grooves, Brazilian Flavour und neapolitanische

» weiterlesen

Freiwillige vor

Für alle Freuwilligen gibt’s einen Silbenstreif am Horizont: Deutschlands bekanntester Silbenfischer entert die Bühnen mit seinem Greatest Witz: Willy Astor. Der gefühlte Enkel von Karl Valentin und Heinz Erhardt ist

» weiterlesen