Blindes Verständnis

Es gibt Jazz-Größen, die man kaum vorstellen muss. Eine davon ist Arild Andersen. Der norwegische Bassist, der schon mit Stan Getz, Chick Corea, Jan Garbarek, John Abercrombie oder Dexter Gordon auf der Bühne stand, kommt zwei Wochen vor seinem 72. Geburtstag nach Bayreuth. An seiner Seite: Der schottische Tenorsaxophonist Tommy Smith und der italienischen Ausnahme-Schlagzeuger Paolo Vinaccia. Zwei, mit denen er sich blind versteht.

Arild Andersen Trio, Becher-Saal, 13.10., 20.30 Uhr

Ähnliche Beiträge

Sprechen ist Blättern

Mit einer komplett neuen Kleinkunstform kommt das junge Schweizer Kabarett-Duo Ohne Rolf nach Bayreuth: Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg kommunizieren über knappe Sätze, gedruckt auf 1000 Plakaten mit überraschendem Geschehen

» weiterlesen

Von Bach bis Waits

Seit dem Jahr 2014 gibt es das kostenlose Sparda-Bank Klassik Open Air. Auch in diesem Jahr lädt die Stadt Bayreuth wieder zu zwei außergewöhnlichen Abenden mit hochkarätigen Ensembles auf das

» weiterlesen

Slam am Kulturkiosk

Nach der erfolgreichen Premiere des Summertime-Slam auf der Seebühne 2020 wird es auch im Rahmen der diesjährigen Summertime wieder ein hochkarätiges Slam-Event geben. Mit dem deutschsprachigen Meister von 2021, David

» weiterlesen