Wahnsinnstruppe

Der Wahnsinn ist zurück – der Bairisch Diatonische Jodelwahnsinn. Die Wurzeln der bayerischen Kultformation, die auf geniale Weise Kabarett und bayrische Volksmusik verbindet, reichen ins Jahr 1986, als man begann, mit skurrilen und gleichsam politisch ambitionierten Texten die Kleinkunstbühnen zu erobern. Mit neuem Programm und Wolfgang Neumann als neuem Mitglied präsentieren sich Otto Göttler und Petra Amtsreiter im Becher-Bräu. Dabei gilt: Der Name ist Programm.

BDJW, Becher-Saal, 19.10., 20 Uhr

Foto: Imke Peters

Ähnliche Beiträge

Poetischer Showdown

Der Kulturkiosk wird im Juli zum Treffpunkt der besten deutschen Slam-Poet:innen. Bei der zweiten Auflage des Summertime-Slams begrüßt Moderator Michael Jakob nicht nur den amtierenden deutschsprachigen Meister David Friedrich, sondern

» weiterlesen

Von Bach bis Waits

Seit dem Jahr 2014 gibt es das kostenlose Sparda-Bank Klassik Open Air. Auch in diesem Jahr lädt die Stadt Bayreuth wieder zu zwei außergewöhnlichen Abenden mit hochkarätigen Ensembles auf das

» weiterlesen

Sicherheitsbedenken

Pascal Simon zählt zu den erfolgreichsten bayerischen Slam-Poeten. Und er hat Sicherheitsbedenken. Was passiert, wenn man eine Fünf-Minuten-Terrine sechs Minuten lang kocht? Wenn man gezwungen wird, zu schlafen, ist das

» weiterlesen