Wahnsinnstruppe

Der Wahnsinn ist zurück – der Bairisch Diatonische Jodelwahnsinn. Die Wurzeln der bayerischen Kultformation, die auf geniale Weise Kabarett und bayrische Volksmusik verbindet, reichen ins Jahr 1986, als man begann, mit skurrilen und gleichsam politisch ambitionierten Texten die Kleinkunstbühnen zu erobern. Mit neuem Programm und Wolfgang Neumann als neuem Mitglied präsentieren sich Otto Göttler und Petra Amtsreiter im Becher-Bräu. Dabei gilt: Der Name ist Programm.

BDJW, Becher-Saal, 19.10., 20 Uhr

Foto: Imke Peters

Ähnliche Beiträge

Arme Sünder

In „Vergelt’s Gott!“ schlüpft Kabarettist Wolfgang Krebs erneut virtuos in die Erscheinungsbilder und Stimmbänder aktueller Politiker und Zeitgenossen. In fliegendem Wechsel und mit wechselnden Fliegen. Und er zeigt, dass wir

» weiterlesen

Meisterlich

Die Reihe „Junge Meister-pianist:innen“ ist Dauergast beim Musikzauber Franken des Bayerischen Rundfunks und vielleicht Bayreuths beliebteste Klassikreihe. Seit vielen Jahren faszinieren Meisterstudent:innen das Bayreuther Publikum – dieses Mal von der

» weiterlesen

Pionierinnen

Die Musik dieser Frauen zu hören und sich nicht in sie zu verlieben, dürfte unmöglich sein. Lange standen die Komponistinnen im Schatten ihrer Kollegen, inzwischen weiß man, dass nicht nur

» weiterlesen