Suche
Close this search box.

Blues aus Mali

Bassekou Kouyaté gilt als der weltweit beste Spieler der Ngoni, der traditionellen, westafrikanischen Langhals-Spießlaute, und stand bereits mit Künstlern wie Paul McCartney auf der Bühne. Mit seiner groovigen Band Ngoni Ba, die aus drei Ngonis verschiedener Stimmung, diversen Perkussionsinstrumenten und der fantastischen Sängerin Amy Sacko besteht, ist er bereits weltweit auf renommierten Fesivals wie Glastonbury und Roskilde wie auch in Konzerthäusern wie der Elbphilharmonie aufgetreten. Bassekou Kouyaté ist einer der Hauptprotagonisten des international beachteten Kinofilms „Mali Blues“. 

Bassekou Kouyaté, ZENTRUM, 6.3., 20 Uhr

Foto: Thomas Dorn

Ähnliche Beiträge

Chaos als Chance

Jazz mit Anorok Der Start von Jure Pukls Allstar-Band war kein einfacher: Gerade durch die USA getourt, machte die Pandemie dem Projekt einen Strich durch die Rechnung. Doch den Kopf

» weiterlesen

Wiener Soul

Voodoo Jürgens am Kulturkiosk Bevor es auf der Seebühne mit Acts wie Culcha Candela & Co. rund geht, hält die Bayreuth Summertime mit dem Open-Air am Kulturkiosk im Juni wieder

» weiterlesen

Austrian Summer

Die laut Musikexpress „vielleicht letzte wichtige Rock’n’Roll-Band unserer Generation“ ist auch in diesem Sommer wieder in der Region unterwegs: Im Juni legt Wanda im Rahmen ihrer „Ende Nie“-Tour auf dem

» weiterlesen