Suche
Close this search box.

Clubs gegen Rassismus

Seit einiger Zeit werden die Betreiber der Diskothek Breakout in Bayreuth  mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert – es werde „nur einem gewissen Prozentsatz an bestimmten Ausländern der Einlass gewährt“, war dort auf der Homepage zu lesen. Ein Runder Tisch, initiiert von Bayreuths Zweitem Bürgermeister Andreas Zippel, sollte die städtischen Disco-Chefs für das Thema Alltagsrassismus sensibilisieren. Zahlreiche Clubbesitzer und Veranstalter kamen am 19.8. zusammen – unentschuldigt gefehlt haben ausgerechnet die Vertreter des Breakout.

Ähnliche Beiträge

Mehr Handy-Parker 

In der Stadt Bayreuth wird Handy-Parken immer beliebter und immer häufiger genutzt. Der Anteil der Parkvorgänge, die mittels Handy-Parken durchgeführt werden, lag im vergangenen Jahr bei rund 34 Prozent. In

» weiterlesen

Ungewisse Zukunft nach Insolvenz

Die Zukunft des Eishockeystandorts Bayreuth hängt am seidenen Faden, seit die Tigers GmbH am 24. Januar Insolvenz anmelden musste. Die Tigers steckten seit Saisonbeginn  in schweren finanziellen Nöten, von rund

» weiterlesen