Der Wahlkampf kommt in Fahrt

Das gab es in Bayreuth noch nie: Insgesamt sind es bis jetzt sieben Bewerber, die zur Wahl des Oberbürgermeisters am 15. März antreten. Angesichts der Vielzahl von Bewerbern wird die OB-Wahl so spannend und wohl auch unberechenbar wie nie. Sollte die Amtsinhaberin Brigitte Merk-Erbe, die als einzige Frau im Rennen um den Chefsessel im Bayreuther Rathaus antritt, sich im ersten Wahlgang nicht mit der absoluten Mehrheit durchsetzen und es am 29. März zur Stichwahl kommen, kann rechnerisch bereits ein niedriges zweistelliges Ergebnis reichen, um dort dabei zu sein.

Direkte Auswirkungen könnte die Vielzahl der OB-Bewerber auch auf die 2020 erstmals gleichzeitig stattfindenden Wahlen zum Bayreuther Stadtrat haben. Denn die OB-Kandidaten fungieren oft als Zugpferd ihrer Liste, was vor allem einige der kleineren Gruppierungen im Stadtrat stärken könnte. Mittlerweile haben alle im Stadtrat vertretenen Gruppierungen ihre Listen für die Stadtratswahl aufgestellt. Insgesamt werden für die 44 Sitze im Bayreuther Stadtrat mehrere hundert Kandidaten antreten.

Ähnliche Beiträge

Der Wandel geht uns alle an

Beim Thema Ernährung können wir alle viel bewegen. Und die Region verändern. Von Gert Dieter Meier Es gibt Sätze, die wichtig sind. Aber todlangweilig. Diesen zum Beispiel: Ernährung geht uns

» weiterlesen

Fit durch den Winter

Gerade zum Jahreswechsel steigt die Motivation, fitter und gesünder in das neue Jahr zu starten und mehr auf Körper und Wohlbefinden zu achten. Damit ihr einen Überblick bekommt, wo ihr

» weiterlesen

Ein Fest für Leseratten

Mit einem Großaufgebot an Stars der Literaturszene meldet sich das Leselust-Festival im Januar nach pandemiebedingter Pause endlich wieder zurück. Bereits zum Auftakt hat sich einer der prominentesten deutschen Politiker angesagt:

» weiterlesen