Drei Fragen an… Andy Göß

In unserer Kurzinterview-Reihe sprechen wir mit betroffenen Bayreuther*innen über die aktuelle Situation.
Heute mit Andy Göß, Betreiber des Herzogkellers.

Wie geht es dir?
Zumindest gesundheitlich geht es mir und meinen Mitarbeitern gut!

Was machst du gerade?
Bis der Betrieb wieder aufgenommen werden darf, nutzen wir die Zeit, um den Herzogkeller für unsere Gäste ein bisschen zu verschönern. Die Küche wurde bereits umgebaut und optimiert, es gibt einen neuen Zaun und einen neuen Spielplatz. Und ein paar neue Pflanzen dürfen auch Einzug bei uns halten. 

Wie geht es weiter?
Am 1. Mai starten wir in die Biergartensaison und werden unsere Biergarten-Klassiker erst mal zum Abholen anbieten. Mein Team und ich hoffen, dass ab Juni ein eingeschränktes Gastronomiegeschäft – natürlich mit gewissen Auflagen wie einem Mindestabstand, Mundschutz etc. – in der Freiluftgastronomie wieder erlaubt sein wird. 

Ähnliche Beiträge

Alles neu im Enchi!

Interessante Neuigkeiten für alle Fans der mexikanischen Küche! Die Franchise-Kette Enchilada in der Hindenburgstraße überrascht mit neuem Design und neuer Speisekarte. Neben den klassischen Gerichten wie den Tres Miniburritos, dem

» weiterlesen