Suche
Close this search box.

Düstere Melancholie

Hört man das Debüt der Düssseldorf Düsterboys, könnte man es durchaus für einen wiederentdeckten Folkmusik-Schatz der 60er-Jahre halten. Tatsächlich ist das Werk von Peter Rubel und Pedro Goncalves Crescenti – einigen als Stimmen von International Music bekannt – gerade mal drei Monate jung. Mit Edis Ludwig am Schlagzeug und Fabian Neubauer an den Tasten ist die Band zum Quartett gewachsen und präsentiert einen melancholischen, psychedelischen Sound. Im Januar kommt die Band ins Glashaus, Evelinn Trouble und Goldrausch eröffnen den Abend.

The Düsseldorf Düsterboys, Glashaus, 25.1., 21 Uhr

Ähnliche Beiträge

Hof im Indiefieber

2006 kamen in Hof die Macher des Feilitzsch-Open-Airs zusammen, um die regionale Musikszene aufzumischen: Das IN.DIE.musik Festival war geboren. Seitdem ist viel passiert und auch in diesem Jahr haben die

» weiterlesen

Feiern im Grünen

Glashaus goes Schokofabrik und Open Air! Am 29. Juni verwandelt sich der Garten der Schoko für einen Tag in einen Dancefloor, auf dem brandaktuelle Acts und Newcomer der deutschen Indie-Szene

» weiterlesen