Frischer Wind

Im März wurde der Bayreuther Stadtrat neu gewählt, im Mai nahm er an ungewohntem Ort seine Arbeit auf – coronabedingt fand die erste Sitzung am 13.5. in der Oberfrankenhalle statt. Oberbürgermeister Thomas Ebersberger konnte dabei auch 16 neue Stadträte begrüßen, die für frischen Wind in der Kommunalpolitik sorgen wollen. Unter ihnen ist auch die 31-jährige Rechtsanwältin Nina Hellbach (Bild) von der Frauenliste Bayreuth, eine von nur elf Frauen im 44 Personen umfassenden neu gewählten Stadtrat, dessen Durchschnittsalter mit 52 Jahren um einiges höher liegt.

Ähnliche Beiträge

Nachhaltig und solidarisch

Mit ihrem in unserer letzten Ausgabe fertiggestellten „Strawenzeln“-Stadtplan gab Illustratorin Lena Wenz einen Überblick über die (sub)kulturelle Szene der Stadt. Doch was wären diese Orte ohne die Menschen, die gemeinsam

» weiterlesen

NS-Dokuzentrum geplant

Die Stadt Bayreuth plant ein NS-Dokumentationszentrum. Sitz des Zentrums soll unter anderem das frühere Wohnhaus von Houston Stewart Chamberlain (1855–1927), Schwiegersohn Richard Wagners und Vordenker von Rassismus und Antisemitismus, sein.

» weiterlesen