Gregor Meyle und Echoes beim Seebühnenfestival

Das Programm des Bayreuther Seebühnenfestivals wird um zwei hochkarätige Programmpunkte reicher: Am 5. August ist der charismatische Sänger Gregor Meyle mit seiner Band zu Gast in der Wilhelminenaue, während am 6. August Echoes der legendären britischen Formation Pink Floyd Tribut zollen. Der Vorverkauf hat begonnen.

Nach den bereits feststehenden Konzerten von LaBrassBanda und Abbafever wird das Programm des Seebühnenfestivals nun um zwei weitere Konzerte erweitert. Am Freitag, den 5. August machen Gregor Meyle und seine zehnköpfige Band in Bayreuth Station. Der sympathische Musiker, der nicht zuletzt bei der ersten Ausgabe von „Sing meinen Song“ sowie bei der Pro-Sieben-Show „The Masked Singer“ für Begeisterung sorgte, zählt mit mittlerweile fünf Top-Ten-Alben zu den erfolgreichsten Popsängern des Landes. Dabei hat der gelernte Ton- und Bühnentechniker anfangs noch selbst für die „Großen im Showbusiness“ den richtigen Sound gezaubert, eher er sich mit Alben wie „New York-Stintino“ und „Meile für Meyle“ in die Herzen der Fans spielte. Dass er dabei auch die andere Seite des Showgeschäfts kennengelernt hat, mag dazu beigetragen haben, dass der sozial engagierte und stets bescheiden wirkende Musiker trotz aller Erfolge nie die Balance im Leben verloren hat. Und so trägt sein im Herbst erscheinendes siebtes Studioalbum konsequenterweise den Titel „Gleichgewicht“. Viele der darauf enthaltenen neuen Songs werden Gregor Meyle und seine Band bei ihren Sommerkonzerten auch live vorstellen, wenn es nach zwei Jahren Pandemie endlich wieder auf große Tour geht.

Auf über 500 Konzerten in ganz Europa bewies die Pink-Floyd-Tributeband Echoes bereits, dass es ihr gelingt, ihre großen Vorbilder in puncto spielerischer Klasse, Bühnen- und Lichtshow nahezu perfekt zu imitieren. Am 6. August 2022 lassen sie die erfolgreiche britische Rockband auf der Bayreuther Seebühne erneut auferstehen. Die Band um Avantasia-Gitarrist und -Sänger Oliver Hartmann nimmt ihr Publikum mit auf eine höchst emotionale Reise zur dunklen Seite des Mondes, von „Ummagumma“ über „Meddle“, „Wish You Were Here“, „Animals“ und „The Wall“, bis hin zur Post-Waters-Ära.

Infos zum Vorverkauf

Tickets sind ab sofort unter www.seebuehne-bayreuth.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen wie der Theaterkasse Bayreuth und dem Nordbayerischen Kurier erhältlich. Beide Konzerte beginnen um 20 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Foto: Ralf Schönenberg

Ähnliche Beiträge

Jazz aus Afrika

Im Mai lädt der Exzellenzcluster Afrika der Universität Bayreuth zu afrikanischen Rhythmen in den Reichshof. Zu Besuch ist das weltbekannte Aly Keita Trio, das Afropop mit Funk- und Jazzelementen verbindet.

» weiterlesen

Melancholisch

Ihre Musik ist sanft, hat es aber dennoch in sich: Leyas Crave erzeugen einen Sound der nachdenklich stimmt, Sehnsucht erzeugt und zum Träumen anregt. Auf ihrer ersten EP „The Weight

» weiterlesen

Canzoni Segrete

Vergangenes Jahr brachte Pippo Pollina sein bereits 24. Album mit dem Titel „Canzoni Segrete“ heraus und gehört damit zu den umtriebigsten italienischen Liedermachern. Trotz seiner langjährigen Karriere schafft er es

» weiterlesen