Zwei Gesichter

Ob schön oder wild, ernsthaft oder lustig – Wolfang Amadeus Mozart konnte sich nie auf nur eine Seite festlegen. In seinem Klavierkonzert geht Michael Wessel verstärkt auf die Vielseitigkeit des Wiener Komponisten ein und kommentiert die Sonaten gekonnt. Unter anderem konfrontiert der Professor für Klavierspiel, Liedbegleitung und Methodik die Dur-Sonate Nr. 13 mit der c-Moll-Fantasie und hebt dabei die verschiedenen Gesichter Mozarts hervor. 

Michael Wessel, Steingraeberhaus, 22.3., 19.30 Uhr

Ähnliche Beiträge

Stars auf dem Schlossplatz

Auch 2023 steigen auf dem Schlossplatz in Coburg wieder die beliebten Sommer-Open-Airs – erstmals an zwei langen Wochenenden im Juni und August. Im Juni darf man sich unter anderem auf

» weiterlesen

Global Sounds

Bass Bliss From Bayreuth to the World! Zum zweiten Mal präsentieren Insaka und Eep im Kulturhaus Neuneinhalb die Veranstaltung „BassBliss“. Gemeinsam mit den DJs Wax865, Izzy und Baz zelebrieren sie

» weiterlesen

Party mit Dr. Umwucht

Von Manu Chao bis Extrawelt, Sophie Hunger bis Rainald Grebe, The Do bis Ray Charles beeinflusst, ist das Bamberger Sextett Dr. Umwuchts Tanzpalast mindestens genauso viel Sozialexperiment wie Band. Die

» weiterlesen