Gut gebrüllt

Seit Oktober ist Michl Müller mit seinem neuen Programm „Müller…nicht Shakespeare!“ auf Tour und 2018 gleich zwei Mal in der Region live zu erleben. Gewohnt scharfsinnig nimmt Michl am 24. Februar in der Oberfrankenhalle und am 22. Juli in der Christian-Sammet-Halle Pegnitz Aktuelles aus Politik und Gesellschaft aufs Korn. Dabei ist der Humor des  fränkischen Kabarettisten gewohnt lebensnah und authentisch. Der selbsternannte „Dreggsagg“ aus Bad Kissingen spricht ohne Tabus an, was ihn bewegt, und nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise durch den alltäglichen Wahnsinn unserer Zeit. Mit seinem fränkisch-spitzbübischen Charme hat er dabei das Publikum schnell auf seiner Seite. Mit Shakespeares Worten: „Gut gebrüllt, Löwe“!

Michl Müller, Oberfrankenhalle, 24.2., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Theater-Solo

„Kleist – wenn ich dich nur hätte…“ ist ein Theater-Solo mit Kristine Walther über den Dichter, der vor 200 Jahren Selbstmord beging: getrieben vom inneren Zwang, Künstler zu sein, innovativ

» weiterlesen

Pionierinnen

Die Musik dieser Frauen zu hören und sich nicht in sie zu verlieben, dürfte unmöglich sein. Lange standen die Komponistinnen im Schatten ihrer Kollegen, inzwischen weiß man, dass nicht nur

» weiterlesen

Philosophische Comedy

Jan Philipp Zymny präsentiert in seinem mittlerweile vierten abendfüllenden Soloprogramm mit dem Titel „surREALITÄT“ Betrachtung, Kritik und Verbesserungsvorschlag der Wirklichkeit, wobei er Stand-up, Kurzgeschichten, philosophische Überlegungen und surreale Absurditäten wild,

» weiterlesen