Hommage an Cage

In seinem ersten Blockbuster seit zehn Jahren spielt Nicolas Cage keinen Geringeren als sich selbst. Mit einer Rolle im neuen Projekt eines Ausnahmeregisseurs will er seine tote Schauspielkarriere wieder in Gang bringen. Er hat aber zwei dringendere Probleme. Seine Tochter will nichts mehr von ihm wissen und er hat Schulden. In dieser Not macht ihm sein Riesenfan und Milliardär Javier Gutierrez (Pedro Pascal) ein Angebot. Nicolas Cage soll für eine Million Dollar auf seiner Geburtstagsparty auftreten. Was der Schauspieler nicht weiß: Gutierrez ist ein gefürchteter Waffenhändler, der von der CIA gesucht wird. Um den Kriminellen hinter Gitter zu bekommen, soll Cage bei der Party undercover für die CIA Informationen beschaffen. Als der Cage-Superfan Javier dann plötzlich auch noch die Ex-Frau (Sharon Horgan) und die Tochter des Stars einlädt, um ihm bei der Versöhnung zu helfen, muss Cage die Rolle seines Lebens spielen. „Massive Talent“ enthält viele kleine Referenzen an frühere Filme des Schauspielers und dürfte damit vor allem Cage-Fans begeistern.

Filmstart: 23.6.

Ähnliche Beiträge

Nosferatu

Friedrich Wilhelm Murnaus Adaption des Romans Dracula von Bram Stoker ging als Stummfilmklassiker in die Kinogeschichte ein. Mit großartiger Bildgestaltung steigert der 1922 entstandene Streifen die Spannung bis zum gänsehauterregenden

» weiterlesen

Heartstopper

Charlie Spring und Nick Nelson besuchen beide die britische Jungenschule „Truham Grammar School“. Der sanftmütige Charlie ist offen homosexuell und wurde im vergangenen Schuljahr dafür von seinen Mitschülern gemobbt. Nick

» weiterlesen

Hommage an Cage

In seinem ersten Blockbuster seit zehn Jahren spielt Nicolas Cage keinen Geringeren als sich selbst. Mit einer Rolle im neuen Projekt eines Ausnahmeregisseurs will er seine tote Schauspielkarriere wieder in Gang

» weiterlesen