I Remember Art

Der Wiener Saxophon-Spezialist Harry Sokal steht für meisterhaften Jazz klassischer Bauart. Ob wendig und agil oder ruhig und nachdenklich – Sokal bringt alle Schattierungen seines Instruments ans Licht. Sein Projekt „I Remember Art“ ist eine Hommage an den legendären US-Trompeter Art Farmer, mit dem Sokal über 20 Jahre zusammenspielte.

Harry Sokal, Bechersaal, 22.2., 20.30 Uhr

Ähnliche Beiträge

Freaks

Spätestens seitdem er die Nachfolge von Sebastian Puffpaffs „Happy Hour“ angetreten hat, gilt der Duisburger Comedian Till Reiners als Shootingstar der Branche. In seinem vierten Soloprogramm „Flamingos am Kotti“ widmet

» weiterlesen

Theater-Solo

„Kleist – wenn ich dich nur hätte…“ ist ein Theater-Solo mit Kristine Walther über den Dichter, der vor 200 Jahren Selbstmord beging: getrieben vom inneren Zwang, Künstler zu sein, innovativ

» weiterlesen

Arme Sünder

In „Vergelt’s Gott!“ schlüpft Kabarettist Wolfgang Krebs erneut virtuos in die Erscheinungsbilder und Stimmbänder aktueller Politiker und Zeitgenossen. In fliegendem Wechsel und mit wechselnden Fliegen. Und er zeigt, dass wir

» weiterlesen