Irish Speedfolk

Nach ihrer erfolgreichen „Acoustic Pub Crawl“-Tour drehen Fiddler‘s Green in diesem Jahr wieder die Verstärker auf. Wer schon mal auf einem Konzert der Erlanger Kombo war, weiß, warum sie zu den größten Folkpunk-Bands des Landes zählen und ihrem Ruf als hervorragende Liveband mehr als gerecht werden. Meisterhaft kombinieren sie traditionelle irische Jigs und Reels mit Einschlägen aus Ska, Punk, Metal und Reggae. Dabei kommen E-Gitarre, Geige, Akkordeon, Mandoline und Banjo zum Einsatz, aber auch mal eine Bierflasche oder ein Waschbrett. Für alle anderen ist es spätestens jetzt höchste Zeit vorbeizukommen. Denn wenn Fiddler‘s Green in ihrer über 25-jährigen Bandgeschichte eines gelernt haben, dann wie man mit dem Publikum gemeinsam durchdreht. Den Abend eröffnen wird die sechsköpfige Folk-Rock-Band Tir Nan Og aus Eichstätt. Tickets für das Konzert gibt es noch unter www.motion-ticket.de und an der Abendkasse.

Fiddler‘s Green, ZENTRUM, 23.11., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Abstrakt

Avantgarde-Pop trifft Proto-Techno: Katharina Czok und Melina Geitz – beide Teil des feministischen Nürnberger Kollektivs Trouble in Paradise – arrangieren unter dem Namen Resa akribisch ein Stück elektronische Popmusik. Bei

» weiterlesen

Son Cubano

Er gilt als einer der absoluten Stars der kubanischen Musikszene: Zusammen mit seiner Band begeistert Grammy-Gewinner El Nene das Publikum auf der ganzen Welt mit dem traditionellen Son Cubano, der

» weiterlesen

Summervibes

Sommer, Sonne, Techno: Eine Woche nach ihrer Teilnahme am Bürgerfest findet die Kommune wieder wie gewohnt im gemütlichen Biergarten der Lamperie statt. Unter dem Motto „Sommergefühle“ kann am 9. Juli

» weiterlesen