Suche
Close this search box.

Irish Speedfolk

Nach ihrer erfolgreichen „Acoustic Pub Crawl“-Tour drehen Fiddler‘s Green in diesem Jahr wieder die Verstärker auf. Wer schon mal auf einem Konzert der Erlanger Kombo war, weiß, warum sie zu den größten Folkpunk-Bands des Landes zählen und ihrem Ruf als hervorragende Liveband mehr als gerecht werden. Meisterhaft kombinieren sie traditionelle irische Jigs und Reels mit Einschlägen aus Ska, Punk, Metal und Reggae. Dabei kommen E-Gitarre, Geige, Akkordeon, Mandoline und Banjo zum Einsatz, aber auch mal eine Bierflasche oder ein Waschbrett. Für alle anderen ist es spätestens jetzt höchste Zeit vorbeizukommen. Denn wenn Fiddler‘s Green in ihrer über 25-jährigen Bandgeschichte eines gelernt haben, dann wie man mit dem Publikum gemeinsam durchdreht. Den Abend eröffnen wird die sechsköpfige Folk-Rock-Band Tir Nan Og aus Eichstätt. Tickets für das Konzert gibt es noch unter www.motion-ticket.de und an der Abendkasse.

Fiddler‘s Green, ZENTRUM, 23.11., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Surréaliste, extraordinaire

Elektrisierende Bühnenenergie, surrealistische Texte und schamanische Gesänge – dafür steht das französische Alternativ-Rock-Duo Boucan. Sie selbst beschreiben ihre Musik als eineMischung aus Serge Gainsbourg, Captain Beefheart und 16 Horsepower. Wer

» weiterlesen

Have a Kapa Tult!

Punkiger Indie-Rock mit Lo-Fi-Aesthetic und feministischen Texten – das ist die Band Kapa Tult aus Leipzig. Tagebuchartig singt die Gruppe über Ängste, Unsicherheiten und Beziehungen der Generation Z. Nach Supportshows

» weiterlesen

Peppers-Tribute: Masters of Mayhem

Gleich zwei neue Studioalben haben die Red Hot Chili Peppers 2022 veröffentlicht. Grund genug für eine professionelle RHCP-Tribute-Band, sich wieder auf die Bühne zu schwingen. The Miraculously Majestic Masters of

» weiterlesen