Suche
Close this search box.

Jazz aus den Staaten

Samtweiche Stimme, warmes Timbre. Vor nicht allzu langer Zeit war sie noch Background-Sängerin für Celine Dion und Mary J. Blige, aber bald schon dürfte Audrey Martells selbst in dieser Liga unterwegs sein. Denn die Dame aus Chicago überzeugt nicht nur mit ihrer unverwechselbaren Stimme, sondern hat auch schon als Songwriterin für Größen wie Randy Crawford oder George Benson ihr Talent bewiesen. Mit dem Walter Fischbacher Trio präsentiert sie Cover bekannter Songs – natürlich angenehm verjazzt. In Verbindung mit Audrey Martells eigenen Liedern und einigen Jazz-Standards erwartet die Besucher ein Abend voller Hits, Evergreens – und wohl auch der ein oder anderen Neuentdeckung.

Audrey Martells, Bechersaal, 23.11., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Klassikzauber

Den stimmungsvollen Abschluss des Plassenburg Open-Airs bestreiten in diesem Jahr die Bamberger Symphoniker bei „Klassik auf der Burg“. Unter der Leitung von DirigentKrzysztof Urbanski erklingen im ersten Teil des Programms

» weiterlesen

Orgelgenie

Der renommierte Organist und Komponist Jisung Kim konzertierte bereits in 75 Ländern weltweit und führte mit 29 Jahren das gesamte Orgelwerk von Johann Sebastian Bach in zwölf Konzerten auf. Selbst

» weiterlesen

Klangfusion

Zwei Klaviere mit Transducer-Technik, Live-Elektronik und Selbstspielmechanismus – bei Black Spectral Midi treffen Massen von Midifiles auf sphärische Oberflächen von Frequenzsystemen. Die Musiker Stefan Schultze aus Bern und Ernst Surberg

» weiterlesen