Kanada meets Berlin

Mark Bérubé und Kristina Koropecki lernten sich vor über zehn Jahren in Montreal kennen. Koropecki, die unter anderem in der Liveband von Agnes Obel unterwegs war, schloss sich für einige Touren Marks Soloprojekt an und nur wenig später war das Projekt Kliffs geboren. Auf ihrem Debütalbum „Temporary Cures“ verbinden die beiden akustische Tupfer aus der Weite Kanadas mit der glitzernden Elektro-Welt Berlins – ein echtes „Transatlantik-Baby“, wie Mark Bérubé über die Platte sagt. Im Februar geht das Duo auf große Deutschlandtour und schaut dabei auch auf ein Zimmerkonzert in der Sübkültür-Reihe vorbei.

Kliffs, Sübkültür im Forum Phoinix, 4.2., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Jazz aus Afrika

Im Mai lädt der Exzellenzcluster Afrika der Universität Bayreuth zu afrikanischen Rhythmen in den Reichshof. Zu Besuch ist das weltbekannte Aly Keita Trio, das Afropop mit Funk- und Jazzelementen verbindet.

» weiterlesen

Endlich schubsen

Nach mehrfacher Verlegung ist es nun endlich soweit: Mit Schubsen ist einer der spannendsten Acts der fränkischen Musikszene zu Gast in Bayreuth. „Laut, wütend, klug und mitreißend“, beschreibt das curt-Magazin

» weiterlesen

40 Jahre Klangzauber

Nun steht fest, wer in diesem Jahr das Bayreuther Seebühnenfestival eröffnen wird: Am Dienstag, den 2. August ist die bayerische Kultband Haindling im Rahmen ihrer „40 Jahre Jubiläumstour“ zu Gast.

» weiterlesen