Kavalier der alten Schule

Er gilt als Mit-Erfinder der Hamburger Schule, stilbewusstester Musik-Connaisseur, unterschätzter Gitarrist und unerreichter Bühnen-Entertainer. Die Rede ist von Bernd Begemann, der seit Ende der Achtziger Jahre als einer der einflussreichsten Musikexporte der Hansestadt gilt. Sein letztes Album  „Eine kurze Liste mit Forderungen“ zelebriert Pop als Ereignis: Große Songs, mit einem großen Ensemble im großen Saal des geschichtsträchtigen Bremer Studio Nord direkt auf klassischem Tonband aufgenommen. Das große Lob, das Begemann für das Album erhielt, lässt sich eins-zu-eins auf seine Konzerte übertragen. Zwei bis drei Stunden spielt er immer. Singt. Erzählt. Begeistert.

Bernd Begemann, 18.3., ZENTRUM, 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Global Sounds

Bass Bliss From Bayreuth to the World! Zum zweiten Mal präsentieren Insaka und Eep im Kulturhaus Neuneinhalb die Veranstaltung „BassBliss“. Gemeinsam mit den DJs Wax865, Izzy und Baz zelebrieren sie

» weiterlesen

Vocal Heroes

Basslastige Beats und lyrische Strophen lassen das Herz von Hip-Hop-Fans am 28. Januar endlich wieder höher schlagen. Mit der ersten Auflage der Eventreihe „Vocal Heroes“ im ZENTRUM treten die MCs

» weiterlesen

Heimspiel am See

Beyond the Black auf der Seebühne Dass eine der derzeit erfolgreichsten deutschen Metalbands zu weiten Teilen aus Oberfranken kommt, ist nur den wenigsten Musikexperten bekannt. Doch für die Band, die

» weiterlesen