Suche
Close this search box.

Klangzauber aus aller Welt

„Musik überschreitet Grenzen“ – unter diesem Motto holen die Macher des Musikwelten-Festivals 2020 bereits zum vierten Mal Künstler aus unterschiedlichsten Regionen und Kulturen in das Bayreuther ZENTRUM. Den Auftakt bestreitet in diesem Jahr der malische Blues-Musiker Bassekou Kouyaté. Mit seiner Band Ngoni Ba – benannt nach der traditionellen westafrikanischen Langhals-Spießlaute – präsentiert er am 6. März sein Programm „Miri“. Am 13. März ist einer der vielseitigsten bayerischen Künstler zu Gast: Dass Kabarettist Willy Astor (Foto) mit Worten umzugehen weiß, ist kein Geheimnis, dass er auch als Liedermacher erfolgreich ist, präsentiert er mit „Chance Songs“ eindrucksvoll. Knapp eine Woche später widmen sich am 22. März Quadro Nuevo dem Kulturgut Volkslied. Nach Reisen durch die ganze Welt auf der Suche nach Melodien, Menschen und deren Kulturen kehrt das Akustik-Quartett mit „Wunder Welt Musik“ in seine Heimat zurück und interpretiert die Weisen seiner Ahnen neu. Zum Abschluss der Reise sorgt Mayito Rivera – über 20 Jahre lang die Stimme der legendären kubanischen Band „Los Van Van“ – am 3. Mai für einen Abstecher in die Karibik. Mit seiner Band „Sons of Cuba“ mixt er moderne und klassische Salsa- und Rumba-Rhythmen mit Jazz und Funk.

usikwelten-Festival, ZENTRUM, März bis Mai 2020

Ähnliche Beiträge

Indie aus Leipzig

In Zeiten, in denen alle Mainstream sind, ist es nicht gerade leicht, Underground-Musiker zu sein. Josen Bach ist so einer. Er verdient seine Brötchen als Schlagzeuger, Songwriter und Theatermusiker. „Einfrieren“

» weiterlesen

Wiener Soul

Voodoo Jürgens am Kulturkiosk Bevor es auf der Seebühne mit Acts wie Culcha Candela & Co. rund geht, hält die Bayreuth Summertime mit dem Open-Air am Kulturkiosk im Juni wieder

» weiterlesen

Softpower

Bilderbuch in Cortendorf Mit den Alben „Schick Schock“ und „Magic Life“ dekonstruierte Bilderbuch den Indie-Rock ihrer Anfangstage, integrierte R&B, Hip-Hop und verhandelte die Themen ihrer Generation in einer lässigen Dada-Ästhetik.

» weiterlesen