Konzertreigen auf der Seebühne

Hier geht es zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram
Musik, Startseite

Die Konzertreihe auf der Seebühne in der Wilhelminenaue Bayreuth war im vergangenen Jahr ein Lichtblick im coronageplagten Kulturleben der Stadt. Nun steht fest: Auch dieses Jahr findet im August das Seebühnenfestival wieder statt – und das mit großen Namen wie Konstantin Wecker, Bodo Wartke, Helge Schneider oder Herbert Pixner. Bereits am Montag, dem 14. Juni, startet der Vorverkauf.

Eingebettet in die „Bayreuth Summertime“ holt das Bayreuther Seebühnenfestival auch dieses Jahr wieder zahlreiche bekannte Künstlerinnen und Künstler nach Bayreuth. Natürlich, wie es sich in Zeiten wie diesen gehört, mit einem umfassenden Abstands- und Hygienekonzept, in dessen Rahmen das sonst 2000 Besucher fassende Gelände mit einer überwiegend aus Zweierplätzen bestehenden Bestuhlung für bis zu 700 Gäste ausgestattet wird.

Den Auftakt macht am Sonntag, dem 1. August, allerdings eine kultverdächtige lokale Formation. Die beliebte A-cappella-Comedy-Truppe aus Bayreuth hatte kurz vor Ausbruch der Pandemie ihr neues Bühnenprogramm „Goldsinger“ vorgestellt – seitdem ruhte das Geschehen. Für Fans der sechs Sängerknaben nun eine ideale Gelegenheit, das neue Programm endlich kennenzulernen. Ganz andere musikalische Akzente setzen hingegen Hans Söllner und seine Band Bayaman’Sissdem am Freitag, dem 6. August, die ihr im Vorjahr ausgefallenes Konzert auf der Seebühne nachholen. Weiter geht es am Sonntag, dem 8. August, mit Helge Schneider, dem Mann, dessen neues Programm „Let’s Lach“ seine Kunst bestens beschreibt. Wer bei seinem Konzert im Vorjahr auf der Seebühne dabei war, weiß dass Schneider sowohl hemmungslosen Wortwitz als auch geniale Jazzeinlagen meisterhaft beherrscht. Ihm zur Seite stehen die „Snyders“, seine sechsköpfige Band – inklusive des Teekochs Bodo. 

Ebenfalls bereits im Vorjahr zu sehen war Martina Schwarzmann, die am Montag, dem 9. August um 17 Uhr und 20.30 Uhr mit ihrem Programm „Genau richtig“ gleich zwei Mal zu Gast auf der Seebühne sein wird. Mit Konstantin Wecker kehrt der wohl bekannteste deutsche Liedermacher am Dienstag, dem 10. August, nach über acht Jahren für ein Konzert nach Bayreuth zurück. In seinem Soloprogramm gibt Wecker allein am Flügel Einblicke in sein jahrzehntelanges Schaffen – von Stücken wie „Der alte Kaiser“ und „Genug ist nicht genug“ bis hin zu Songs von seinen neueren Alben wie „Ohne warum“ und „Poesie und Widerstand“. Das einzigartige Herbert Pixner Projekt aus Süd- und Osttirol, am Mittwoch, dem 11. August auf der Seebühne zu sehen, zählt seit Jahren zu den beliebtesten Acts der „progressiven Volksmusik“. Mit einer Vielzahl an Instrumenten wie Kontrabass, Harfe, Harmonika, Trompete, Gitarre oder Klarinette bauen die Ausnahmemusiker Brücken zwischen den verschiedensten musikalischen Welten. Den Abschluss des Seebühnenfestivals bestreitet schließlich am Sonntag, dem 15. August, mit Bodo Wartke ein wahrer Meister der Worte mit seinem neuen Klavierkabarettprogramm „Wandelmut“.

Platzgenaue Tickets für alle Konzerte gibt es ab Montag, dem 14. Juni, um 8 Uhr unter www.seebuehne-bayreuth.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Und auch abseits des Seebühnenfestivals wird die Seebühne im Zeitraum vom 29. Juli bis 17. August an insgesamt 19 Veranstaltungstagen bespielt werden. Weitere Konzerte aus den Bereichen Jazz, Klassik und Pop werden in den kommenden Wochen veröffentlicht.

Konzertreigen auf der Seebühne

Musik, Startseite

Hier gehts zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram

Die Konzertreihe auf der Seebühne in der Wilhelminenaue Bayreuth war im vergangenen Jahr ein Lichtblick im coronageplagten Kulturleben der Stadt. Nun steht fest: Auch dieses Jahr findet im August das Seebühnenfestival wieder statt – und das mit großen Namen wie Konstantin Wecker, Bodo Wartke, Helge Schneider oder Herbert Pixner. Bereits am Montag, dem 14. Juni, startet der Vorverkauf.

Eingebettet in die „Bayreuth Summertime“ holt das Bayreuther Seebühnenfestival auch dieses Jahr wieder zahlreiche bekannte Künstlerinnen und Künstler nach Bayreuth. Natürlich, wie es sich in Zeiten wie diesen gehört, mit einem umfassenden Abstands- und Hygienekonzept, in dessen Rahmen das sonst 2000 Besucher fassende Gelände mit einer überwiegend aus Zweierplätzen bestehenden Bestuhlung für bis zu 700 Gäste ausgestattet wird.

Den Auftakt macht am Sonntag, dem 1. August, allerdings eine kultverdächtige lokale Formation. Die beliebte A-cappella-Comedy-Truppe aus Bayreuth hatte kurz vor Ausbruch der Pandemie ihr neues Bühnenprogramm „Goldsinger“ vorgestellt – seitdem ruhte das Geschehen. Für Fans der sechs Sängerknaben nun eine ideale Gelegenheit, das neue Programm endlich kennenzulernen. Ganz andere musikalische Akzente setzen hingegen Hans Söllner und seine Band Bayaman’Sissdem am Freitag, dem 6. August, die ihr im Vorjahr ausgefallenes Konzert auf der Seebühne nachholen. Weiter geht es am Sonntag, dem 8. August, mit Helge Schneider, dem Mann, dessen neues Programm „Let’s Lach“ seine Kunst bestens beschreibt. Wer bei seinem Konzert im Vorjahr auf der Seebühne dabei war, weiß dass Schneider sowohl hemmungslosen Wortwitz als auch geniale Jazzeinlagen meisterhaft beherrscht. Ihm zur Seite stehen die „Snyders“, seine sechsköpfige Band – inklusive des Teekochs Bodo. 

Ebenfalls bereits im Vorjahr zu sehen war Martina Schwarzmann, die am Montag, dem 9. August um 17 Uhr und 20.30 Uhr mit ihrem Programm „Genau richtig“ gleich zwei Mal zu Gast auf der Seebühne sein wird. Mit Konstantin Wecker kehrt der wohl bekannteste deutsche Liedermacher am Dienstag, dem 10. August, nach über acht Jahren für ein Konzert nach Bayreuth zurück. In seinem Soloprogramm gibt Wecker allein am Flügel Einblicke in sein jahrzehntelanges Schaffen – von Stücken wie „Der alte Kaiser“ und „Genug ist nicht genug“ bis hin zu Songs von seinen neueren Alben wie „Ohne warum“ und „Poesie und Widerstand“. Das einzigartige Herbert Pixner Projekt aus Süd- und Osttirol, am Mittwoch, dem 11. August auf der Seebühne zu sehen, zählt seit Jahren zu den beliebtesten Acts der „progressiven Volksmusik“. Mit einer Vielzahl an Instrumenten wie Kontrabass, Harfe, Harmonika, Trompete, Gitarre oder Klarinette bauen die Ausnahmemusiker Brücken zwischen den verschiedensten musikalischen Welten. Den Abschluss des Seebühnenfestivals bestreitet schließlich am Sonntag, dem 15. August, mit Bodo Wartke ein wahrer Meister der Worte mit seinem neuen Klavierkabarettprogramm „Wandelmut“.

Platzgenaue Tickets für alle Konzerte gibt es ab Montag, dem 14. Juni, um 8 Uhr unter www.seebuehne-bayreuth.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Und auch abseits des Seebühnenfestivals wird die Seebühne im Zeitraum vom 29. Juli bis 17. August an insgesamt 19 Veranstaltungstagen bespielt werden. Weitere Konzerte aus den Bereichen Jazz, Klassik und Pop werden in den kommenden Wochen veröffentlicht.

Menü