Lachen verboten

Die Bayreuther Improtheatergruppe Mamaladnamala beleuchtet im April unter dem Motto „Lachen verboten“ spielerisch, an welchen Orten oder zu welchen Begebenheiten es gar nicht lustig zugeht und was passiert, wenn man den Ernst der Lage verkennt. Entgegen des Mottos wird beim Mamaladnamala allerdings erneut gelacht, bis die Muskeln schmerzen.

Mamaladnamala, ZENTRUM, 26.4., 20.13 Uhr

Ähnliche Beiträge

Himmlisch

Lässt man den Da Meier alleine auf die Bühne, brennt nicht nur die Hölle, sondern auch die Lachmuskulatur der Zuschauer. Nach 20 Jahren mit dem Musikkabarett-Trio Da Huawa, da Meier

» weiterlesen

Kultig

Sie prägten die Sprache einer ganzen Generation, wurden geliebt, gehasst, oft zitiert und tausendmal kopiert: In den 2000er-Jahren feierten Erkan & Stefan Riesenerfolge mit drei eigenen Kinofilmen, zwei Staffeln „headnut.tv“

» weiterlesen

Auf Spurensuche

Die junge Klarinettistin Ruzaliia Kasimova – Stipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung – konnte in Bayreuth bereits bei zwei Konzerten begeistern. Im September tritt sie mit ihrer neuen Partnerin am Klavier,

» weiterlesen