Live aus dem Hinterhaus

Trotz oder gerade wegen seiner fränkisch-brachialen Art ist der Nürnberger Kabarettist Matthias Egersdörfer weit über die Grenzen seiner Heimat hinaus bekannt. Seit 2015 ist er zudem als Leiter der Spurensicherung im Franken-Tatort regelmäßiger, gern gesehener Gast auf den Bildschirmen. Auch in seinem neuen Programm „Nachrichten aus dem Hinterhaus“ wird Egersdörfer ermittlerisch tätig. Auf die ihm eigene urkomische Art und Weise erforscht er, wie es um seine Mitmenschen bestellt ist – von der alten Frau Schlitzbier aus dem Vorderhaus bis zu den plärrenden Kindern in der Wohnung darunter. So wird die Bühne zum Mikrokosmos eines fränkischen Mietshauses, was Egersdörfer zu ganz besonderen Reflexionen anregt.

Matthias Egersörfer, ZENTRUM, 12.11., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Mehr Jazz für Bayreuth

Das Pianojazz-Festival des Jazzforum Bayreuth geht in seine zweite Runde. Vom 2. bis zum 5. Juni findet „Pijazzo“ erstmals unter „normalen“ Bedingungen ohne Corona-Auflagen statt. Fünf international renommierte Jazz-Acts geben

» weiterlesen

Verrückte Zeit!

In ihrem bereits vierten Soloprogramm vergleichen Sebastian Reich und seine quirlige Nilpferddame Amanda ihre Jugend, in der man den Film noch zum Entwickeln brachte und die Kassetten mit einem Bleistift

» weiterlesen

Hoch hinaus

Ist Bergsteigen mehr als ein Sport? Oder ist es einfach nur bekloppt? Woher kommt diese seltsame Sehnsucht von Büroangestellten, sich von unbequemen Gurten zu Rouladen verschnüren zu lassen? Diesen und

» weiterlesen