Suche
Close this search box.

Macht Künstliche Intelligenz die Welt wirklich besser?

Chat GPT oder: Ist KI Fluch oder Segen – Ein klitzekleiner Selbstversuch

Von Gert Dieter Meier

Die Verlockungen sind gewaltig. Schafft es die Künstliche Intelligenz, die Welt besser, effektiver und nachhaltiger zu machen? Kann es der Menschheit gelingen, durch klugen Einsatz von gesammelten Wissen in nie geahntem Umfang unser aller Leben einfacher und sicherer zu machen. Ersetzt KI Kinderarbeit und Not? Das wäre in der Tag ein Gewinn.

Propaganda und Unwahrheiten drohen

Es gibt freilich auch Menschen, die in KI eine große Gefahr sehen. Und die hüllen ihre Sorge in Fragen: „Sollen wir es zulassen, dass Maschinen unsere Informationskanäle mit Propaganda und Unwahrheiten fluten?“ Sollen all unsere Jobs automatisiert werden? Und sollen wir es hinnehmen, dass „nicht menschliche Intelligenzen“ entstehen, „die uns irgendwann überflüssig machen und ersetzen könnten?“

Fragen wie diese, schreibt Daniel Leisegang, Co-Chefredakteur in einem Beitrag bei netzpolitik.org (https://netzpolitik.org/2023/offener-brief-zu-ki-opfer-des-hypes/ ), stellen einige der prominentesten Personen aus der KI-Forschung und dem Silicon Valley, unter ihnen Twitter-Chef Elon Musk und Apple-Mitgründer Steve Wozniak. Zitat „Mehr als 1800 Menschen haben den Brief inzwischen unterzeichnet. Sie alle sorgen sich um die rasanten Weiterentwicklungen von Sprachmodellen wie GPT-4 und fordern ein sechsmonatiges Entwicklungsmoratorium für Systeme, die noch „mächtiger“ sind als die neue Modellversion aus dem Labor von OpenAI.“

Mensch gegen Maschine

Nun, auch wenn schon heute klar ist, dass die Nutzung und die Bedeutung von KI durchaus nicht frei von Gefahren ist, die die Welt genauso in Unordnung bringen könnten wie etwa Kriege, Finanz- oder Klimakrisen, so braucht sich wohl kaum jemand Sorgen machen, dass irgendwann Maschinen die Macht übernehmen und die Welt regieren. Das wäre, Stand heute, allenfalls ein schönes Thema für einen Hollywood-Blockbuster der Sorte Mensch gegen Maschine.

Uni Bayreuth befasst sich mit KI

Weil KI aber ein Phänomen ist, das man ernst nehmen muss, beschäftigt sich auch die Universität Bayreuth damit. Prof. Dr. Martin Huber, Vizepräsident Lehre und Studierende an der Universität Bayreuth, sagt: „ChatGPT wird die Lehre nachhaltig verändern, da alle Fächer neu definieren müssen, was ihre Kernkompetenzen sind, die sie bei den Studierenden entwickeln wollen. Zentrale Fragen der Lehre werden sein: Was müssen die Studierenden wissen und verstanden haben, wie können sie Probleme des Fachs analysieren und was müssen sie in einem kreativen und wissenschaftlichen Prozess entwickeln? Inwiefern kann mich dabei die KI – zum Beispiel bei Recherchen, Textüberarbeitungen und Analysen – unterstützen? Welche fachspezifischen Kompetenzen brauchen die Studierenden, um die KI-generierten Informationen kritisch analysieren und bewerten zu können? Weil sich die Ziele von Lehre verändern, gestalten wir auch die Lehr- und Lernprozesse für Studierende entsprechend und passen die Prüfungsformen daran an. Aktuell bietet das Zentrum für Hochschullehre (ZHL) entsprechende Ausbildungsformate für alle Lehrenden an und entwickelt sie fort. Dort ist auch geplant, die Studierenden in den Diskussionsprozess mit zu integrieren.“

Mit Prof. Dr. Aldo Faisal hat die Uni Bayreuth seit 1. Januar 2022 einen ausgewiesenen KI-Experten an sich binden können. Faisal – er kommt von der Faculty of Engineering des Imperial College in London – hat die Professur für Digital Health übernommen. In seiner Forschungsarbeit, schreibt die Universität in UBT aktuell, kombiniert Faisal disziplinübergreifende computer-basierte und naturwissenschaftliche Ansätze, um zu untersuchen, wie Menschen und Maschinen zielgerichtetes komplexes Verhalten erlernen und steuern können. Und weiter: „Faisal denkt aber weiter als nur Medizin, zum Beispiel haben er und sein Team die Hirnströme eines Rennfahrers gemessen, seine Augenbewegungen und seine Körperbewegungen über Sensoren getrackt. So wurden Erkenntnisse über das vorrauschauende Verhalten in gefährlichen Fahrsituation gewonnen, die sich in KI-Systemen für das autonome Fahren als wichtig erweisen können. Faisal ist daran interessiert, zu sehen wie menschliche Fähigkeiten durch Technologien wie KI erweitert werden können. Aufsehen erregten seine Versuche mit Klavierspielern, die lernten, einen KI-gesteuerten dritten robotischen Daumen zu nutzen und mit elf Fingern Klavier zu spielen.“

Hilft KI in der Kommunalpolitik?

Natürlich kann man sich auch als Mitglied des Bayreuther Stadtrats Gedanken machen, inwieweit Chat GPT aktuell schon einen (positiven) Beitrag zur Verbesserung der Lebenswirklichkeit Bayreuth leisten kann. Ich habe deshalb mal vier Testläufe gestartet:

Aufgabe 1:
„Formuliere für mich drei konkrete Anträge, die ich stellen könnte, damit das Angebot in der Stadt Bayreuth für Jugendliche verbessert wird“

Die Antwort: Gerne! Hier sind drei konkrete Anträge, die du stellen könntest, um das Angebot in der Stadt Bayreuth für Jugendliche zu verbessern:

*Antrag auf Schaffung eines Jugendbeirats: Ein Jugendbeirat ist eine Gruppe von jungen Menschen, die sich für die Interessen und Bedürfnisse der Jugendlichen in der Stadt einsetzt. Der Antrag könnte vorsehen, dass der Stadtrat die Schaffung eines Jugendbeirats in Bayreuth fördert, der die Möglichkeit hat, Vorschläge für die Verbesserung des Angebots für Jugendliche zu machen und in den Entscheidungsprozess der Stadt einzubeziehen.


*Antrag auf Erweiterung der Freizeitmöglichkeiten: Der Antrag könnte vorsehen, dass der Stadtrat die Schaffung neuer Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche in Bayreuth fördert, wie beispielsweise den Bau eines neuen Skateparks oder einer Kletterhalle. Der Antrag könnte auch vorsehen, dass der Stadtrat bestehende Einrichtungen für Jugendliche verbessert, wie beispielsweise Jugendclubs oder Sporteinrichtungen.


*Antrag auf Förderung von Kunst und Kultur für Jugendliche: Der Antrag könnte vorsehen, dass der Stadtrat die Schaffung neuer kultureller Angebote für Jugendliche in Bayreuth fördert, wie beispielsweise die Finanzierung von Konzerten oder Kunstausstellungen. Der Antrag könnte auch vorsehen, dass der Stadtrat bestehende kulturelle Angebote für Jugendliche verbessert, wie beispielsweise die Förderung von Theateraufführungen oder die Schaffung neuer Workshops für junge Künstlerinnen und Künstler.

Meine Anmerkungen dazu: 
zu 1: Ein Jugendparlament hat es in Bayreuth schon einmal gegeben. Es ist leider mangels Interesse von Jugendlichen wieder eingestellt worden.

Zu 2: Skateparks und eine Kletterhalle gibt es ebenso, Sporteinrichtungen ohnehin. Nur beim Thema Jugendclubs hat Genosse Computer recht, da herrscht ein Mangel (sofern er damit Kneipen, Discos o.ä. meinen sollte). Die zu schaffen ist freilich keine primäre Aufgabe der Kommunalverwaltung.

Zu 3: Auch dazu gibt es in Bayreuth eine Fülle von Angeboten – in Museen, im Zentrum, von Theatern etc. Leider erwähnt Chat GPT auch nicht den Umstand, dass der Stadt bei der Ausgestaltung dieser Angebote zunehmend Daumenschrauben angesetzt werden. Indem der Umfang der sogenannten „Freiwilligen Leistungen“ – das sind jene Ausgaben, für die es keine gesetzlich vorgegebene Verpflichtung gibt ­stark beschnitten wird. 


Aufgabe 2: 

Formuliere für mich drei konkrete Anträge, die ich stellen könnte, damit das Angebot in der Stadt Bayreuth für junge Menschen verbessert wird.

Die Antwort:

Natürlich! Hier sind drei konkrete Anträge, die du stellen könntest, um das Angebot in der Stadt Bayreuth für junge Menschen zu verbessern:


*Antrag auf Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für junge Menschen: Der Antrag könnte vorsehen, dass der Stadtrat Maßnahmen ergreift, um bezahlbaren Wohnraum für junge Menschen zu schaffen, wie beispielsweise den Bau von neuen Wohnheimen, die Unterstützung von Baugruppenprojekten oder die Förderung von Wohnungsbaugesellschaften, die sich auf die Bedürfnisse von jungen Menschen spezialisiert haben.

*Antrag auf Ausbau von Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten: Der Antrag könnte vorsehen, dass der Stadtrat die Schaffung neuer Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten für junge Menschen fördert, wie beispielsweise die Erweiterung des Angebots an Berufsschulen oder die Förderung von Praktikumsplätzen und Ausbildungsprogrammen in Unternehmen vor Ort.

*Antrag auf Verbesserung der öffentlichen Verkehrsinfrastruktur: Der Antrag könnte vorsehen, dass der Stadtrat in die Verbesserung der öffentlichen Verkehrsinfrastruktur investiert, um die Mobilität von jungen Menschen zu erhöhen. Hierzu könnten Maßnahmen wie der Ausbau von Fahrradwegen, die Verbesserung von Bus- und Bahnverbindungen oder die Einführung von Carsharing-Initiativen gehören.


Mein Fazit: Allgemeines Geblubber, das sich Genosse Computer irgendwoher geholt hat und das in dieser Allgemeinheit sicherlich nicht falsch, aber dennoch wenig zielführend ist. Es gibt Studentenheime, es gibt mannigfaltige Bemühungen und Investitionen für Ausbildung, StartUps, Bayreuth investiert mehr als 130 Millionen in den Neubau der Gewerblichen Berufsschule, es gibt Radwegekonzepte, günstige ÖPNV-Angebote und, und, und. Und Car-Sharing-Initiativen gehören nun mal, siehe oben, nicht zum Aufgabenbereich der Stadt. Die Stadt muss das Umfeld für diese und viele andere Initiativen bereiten, ja. Aber machen kann sie das nicht. 

Aufgabe 3: 
Mit welchen Fragestellungen aus dem Bereich Künstliche Intelligenz sollte sich die Universität Bayreuth unbedingt befassen? Und: wärest Du bereit, dich als Forschungsthema selbst mit einzubringen?

Antwort Chat GPT: Es gibt viele spannende Fragestellungen aus dem Bereich Künstliche Intelligenz, mit denen sich die Universität Bayreuth befassen könnte. Einige davon könnten sein:

*Wie kann Künstliche Intelligenz in der Medizin eingesetzt werden, um Diagnosen zu verbessern und Behandlungen zu optimieren?

*Wie können wir die ethischen Herausforderungen von Künstlicher Intelligenz angehen, wie beispielsweise die Frage der Verantwortlichkeit oder die potenzielle Diskriminierung durch Algorithmen?

*Wie können wir Künstliche Intelligenz nutzen, um ökologische Herausforderungen anzugehen, wie beispielsweise den Klimawandel oder den Schutz von Biodiversität?

Als KI-basiertes Sprachmodell bin ich selbst ein Forschungsthema im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Während meines Trainings wurden verschiedene Forschungsfragen untersucht, wie beispielsweise die Verbesserung der Sprachgenerierung, die Entwicklung neuer Methoden zur Modelloptimierung oder die Untersuchung von Ethikfragen im Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz. Ich stehe gerne zur Verfügung, um als Beispiel für eine Anwendung von Künstlicher Intelligenz zu dienen und dazu beizutragen, neue Forschungsfragen im Bereich der Künstlichen Intelligenz zu entwickeln und zu beantworten.“

Aufgabe 4 (Man muss ja auch mal an sich selbst denken):
Ich bin Stadtrat in Bayreuth. Für die Liste “Die Unabhängigen”. Nehmen wir an, dass nächstes Jahr Kommunalwahl wäre: Könntest du mir eine Rede schreiben, die mir hilft, wieder in den Stadtrat gewählt zu werden? Eine Rede, die zum einen meine Person positiv erscheinen lässt, zum anderen aber auf die zentralen Fragen der bayerischen und besonders der fränkischen Kommunalpolitik eingeht? Die Rede kann gerne ausführlich werden und sollte sowohl junge Wähler als auch Seniorinnen und Senioren direkt ansprechen. Was du noch wissen solltest: Ich bin dafür, dass Bayreuth alles tut, um die Klimaziele einzuhalten. Zudem setze ich mich dafür ein, die Stadt wieder mehr an den Bedürfnissen der Menschen auszurichten anstatt sie immer nur am Auto auszurichten. Und es ist es mein Ziel, die Attraktivität und die Vielfalt der Innenstadt auszubauen. Vielen Dank für deine Unterstützung…

Die Antwort des Computers kommt prompt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist [Ihr Name] und ich stehe heute hier vor Ihnen als Vertreter der Liste “Die Unabhängigen”. Ich danke Ihnen, dass Sie sich die Zeit nehmen, um mir zuzuhören. Als Stadtrat von Bayreuth und Mitglied dieser Liste bin ich stolz darauf, dass wir uns für eine Politik einsetzen, die auf die Bedürfnisse unserer Bürgerinnen und Bürger ausgerichtet ist.

Bayreuth ist eine wunderbare Stadt, die viel zu bieten hat. Doch in den letzten Jahren haben wir leider auch einige Entwicklungen beobachten müssen, die uns Sorgen bereiten. Insbesondere die Auswirkungen des Klimawandels sind auch hier bei uns spürbar. Wir dürfen nicht länger tatenlos zusehen, wie die Temperaturen steigen, die Luftverschmutzung zunimmt und unsere Natur zerstört wird. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass Bayreuth alles tut, um die Klimaziele einzuhalten und eine nachhaltige Zukunft für uns und unsere Kinder zu schaffen.

Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist es, unsere Stadt wieder mehr auf die Bedürfnisse der Menschen auszurichten anstatt sie immer nur am Auto auszurichten. Wir müssen alternative Verkehrskonzepte entwickeln, die es den Menschen erleichtern, auf umweltfreundliche Verkehrsmittel wie Fahrräder oder öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Ich bin davon überzeugt, dass dies nicht nur gut für unsere Umwelt, sondern auch für unsere Lebensqualität ist.

Ein weiteres Ziel von mir ist es, die Attraktivität und die Vielfalt unserer Innenstadt auszubauen. Eine lebendige und ansprechende Innenstadt ist nicht nur für unsere Bürgerinnen und Bürger wichtig, sondern auch für den Tourismus und die Wirtschaft. Wir müssen daher dafür sorgen, dass die Innenstadt ein Ort ist, an dem sich Menschen gerne aufhalten und wohlfühlen.

Liebe Wählerinnen und Wähler, ich stehe hier vor Ihnen als Vertreter einer unabhängigen Liste, die sich für eine Politik einsetzt, die auf die Bedürfnisse unserer Bürgerinnen und Bürger ausgerichtet ist. Eine Politik, die sich den Herausforderungen unserer Zeit stellt und dabei stets die Interessen der Menschen im Blick hat. Ich bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam viel erreichen können. Mit Ihrer Unterstützung können wir dazu beitragen, dass Bayreuth eine Stadt wird, auf die wir alle stolz sein können.

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.

Ähnliche Beiträge