Magische Stimmen

Das Programm der Musica Bayreuth bietet noch bis Juli hochkarätige Konzerte in verschiedenen Locations der Stadt. Der Tenebrae Choir (Foto), der am 18.5. zu Gast ist, stellt die magische Schlichtheit des gregorianischen Chorals der komplexen Chormusik von Thomas Tallis gegenüber. Voll und ganz gründen die beim Konzert in der Stadtkirche erklingenden „Lamentations“ auf dem lateinischen Messgesang. Keine Selbstverständlichkeit, entstanden diese Klagegesänge doch als Spätwerk des Meisters nach der protestantischen Neuordnung Englands. Auch die zwischendurch erklingenden Werke John Sheppards sind letzte Zeugnisse einer in England bereits vergangenen Hochphase: die der lateinischen Vokalmusik. Das Sheridan Ensemble, das am 25.5. im Opernhaus gastiert, präsentiert einen Stilmix, der von alten Meistern wie Monteverdi bis hin zu Miles Davis oder Radiohead reicht. Spannend wird das Konzert auch durch eine Art des Musizierens, die im Konzertsaal immer seltener anzutreffen ist: die Improvisation.

Infos zu allen Konzerten unter www.musica-bayreuth.de

Ähnliche Beiträge

Virtuos

1986 nahm Andrea Bonatta seine erste Liszt-CD im ZENTRUM Bayreuth auf dem Steingraeber-Flügel auf. Mittlerweile konzertiert er weltweit, gibt Meisterklassen, berät Liszt-Wettbewerbe, dirigiert und ist Klavierprofessor in Shanghai und Salzburg.

» weiterlesen

Begegnung der Kulturen

Das Zusammenleben junger Menschen unterschiedlichster Nationen steht im Mittelpunkt der Wanderausstellung „YouniWorth“, die vom 16. bis 26. September in der Black Box des RW21 zu sehen ist. Neben der von

» weiterlesen

Kultig

Sie prägten die Sprache einer ganzen Generation, wurden geliebt, gehasst, oft zitiert und tausendmal kopiert: In den 2000er-Jahren feierten Erkan & Stefan Riesenerfolge mit drei eigenen Kinofilmen, zwei Staffeln „headnut.tv“

» weiterlesen