Magische Stimmen

Das Programm der Musica Bayreuth bietet noch bis Juli hochkarätige Konzerte in verschiedenen Locations der Stadt. Der Tenebrae Choir (Foto), der am 18.5. zu Gast ist, stellt die magische Schlichtheit des gregorianischen Chorals der komplexen Chormusik von Thomas Tallis gegenüber. Voll und ganz gründen die beim Konzert in der Stadtkirche erklingenden „Lamentations“ auf dem lateinischen Messgesang. Keine Selbstverständlichkeit, entstanden diese Klagegesänge doch als Spätwerk des Meisters nach der protestantischen Neuordnung Englands. Auch die zwischendurch erklingenden Werke John Sheppards sind letzte Zeugnisse einer in England bereits vergangenen Hochphase: die der lateinischen Vokalmusik. Das Sheridan Ensemble, das am 25.5. im Opernhaus gastiert, präsentiert einen Stilmix, der von alten Meistern wie Monteverdi bis hin zu Miles Davis oder Radiohead reicht. Spannend wird das Konzert auch durch eine Art des Musizierens, die im Konzertsaal immer seltener anzutreffen ist: die Improvisation.

Infos zu allen Konzerten unter www.musica-bayreuth.de

Ähnliche Beiträge

Mehr Jazz für Bayreuth

Das Pianojazz-Festival des Jazzforum Bayreuth geht in seine zweite Runde. Vom 2. bis zum 5. Juni findet „Pijazzo“ erstmals unter „normalen“ Bedingungen ohne Corona-Auflagen statt. Fünf international renommierte Jazz-Acts geben

» weiterlesen

Best of Bembers

Ob auf der Bühne, im TV oder im Internet – Bembers hat die Gürtellinie der Comedy neu definiert und kann mittlerweile auf vier erfolgreiche Programme zurückblicken. Unter dem Motto „Higher

» weiterlesen

Next Level

Beethoven und Breakdance – und das passt zusammen? Und wie! Den Beweis liefert die Show „Beethoven! The Next Level“. Ausnahmetänzer Khaled Chaabi verkörpert Beethoven, während die Tänzerin Yui Kawaguchi den

» weiterlesen