Manege frei

Mit einigen erstklassigen Vertretern ihrer Zunft meldet sich der Bayreuther Comedy- und Kabarettherbst zurück. Und auch wenn es bis zum Herbst noch etwas hin ist – freuen darf man sich schon jetzt auf sieben Abende, die dem Publikum den Übergang in die finstere Jahreszeit versüßen sollen.

Los geht‘s am 6. Oktober mit „Anstalt“-Moderator Claus von Wagner, dem böse Zungen nachsagen, er wäre so, wie sich Bertolt Brecht und Loriot in einer durchzechten Nacht ihren Schwiegersohn vorgestellt hätten. Nach dem schon jetzt fast ausverkauften Auftritt von Martina Schwarzmann  am 13.10. (s. unten) steigt mit Bembers am 27.10. das Schwergewicht der fränkischen Comedy-Szene in den Ring – bewaffnet mit seinem neuen Programm „Kaputt oder was“. Nur einen Tag darauf ist mit Lisa Eckhart (Foto) die wohl scharfzüngigste Kabarettistin Österreichs zu Gast, ehe Helmut Schleich und Simon & Jan ihre neuen Programme präsentieren (siehe unten). Den krönenden Abschluss schließlich bestreitet mit Christian Ehring am 16.11. ein Mann, der bereits den türkischen Präsidenten Erdogan so auf die Palme brachte, dass dieser den deutschen Botschafter einbestellte. Mit „Keine weiteren Fragen“ bringt das Teammitglied der „ZDF heute Show“ sein neues Soloprogramm auf die Bühne – einen hochaktuellen und sehr persönlichen Kommentar zur Lage der Nation, hintergründig, schwarzhumorig und perfide politisch. So wie Kabarett eben sein soll.

Comedy- und Kabarettherbst, ZENTRUM, 6.10. bis 18.11.

Ähnliche Beiträge

Bariton & Piano

Der Moderator, Dirigent und Bariton Robert Eller aus Bayreuth und der Pianist Sebastian Ludwig aus Düsseldorf laden zu einem Liederabend ins Steingraeberhaus ein. Unter dem Titel „Widmung“ sind Lieder von

» weiterlesen

Lichtblick

Seit zwei Kabarettprogrammen versucht Michael Altinger schon, diese Welt zu retten. Mit „Lichtblick“, dem letzten Teil seiner Trilogie, kommt es zum finalen Showdown. Und dabei könnte es sogar ein Happy

» weiterlesen

Moment mal!

Die fotografischen Arbeiten von Ben Hagemann, Adrian Infernus, Doreen Schwarz und Maxim Green verbindet vor allem eins: Die Leidenschaft für analoge Fotografie. Bewusst verwenden die ausstellenden Künstler:innen ein Medium, das

» weiterlesen