Suche
Close this search box.

Mit Witz und Gefühl

Klassik im Zentrum

Joseph Haydn gilt als Erfinder des Streichquartetts – denn erst er vermochte zu zeigen, was mit nur vier Musikern an Witz, Kombinatorik und Gefühl produziert werden kann. Einen Beweis dafür liefert das 2020 gegründete Elaia Quartett, das 2021 beim digitalen Musikvermittlungswettbewerb „Kammer?Musik!“ der Jungen Deutschen Philharmonie den Publikumspreis gewann. Zusammen mit dem Pianisten Nasti präsentieren sie bei ihrem Konzert im ZENTRUM Werke von Dmitri Schostakowitsch, Kaija Saariaho und eben Joseph Haydn. 

Elaia Quartett und Nasti, ZENTRUM, 19.1., 19.30 Uhr 

Ähnliche Beiträge

Rebell im Pullunder

Olaf Schubert live Olaf Schubert – seines Zeichens Musiker, Betroffenheitslyriker, Weltbürger und Freidenker – ruft mit seinen Freunden die „Zeit für Rebellen“ aus. Rebell war Schubert schon immer, mit Augenmaß

» weiterlesen

Geheimes Leben

Lesung mit Andrea Sawatzki Mit einer Lesung aus ihrem sehr persönlichen Roman „Brunnenstraße” meldet sich Bestsellerautorin und Schauspielerin Andrea Sawatzki beim Leselust-Festival zurück. In dem Buch schildert sie die Geschichte

» weiterlesen

Vielfältig

Die Deutsch-Tschechische Gesellschaft Bayreuth präsentiert am 29. Februar einen Klavierabend mit großer Bandbreite: Der erste Satz von Beethovens Siebter trifft auf Werke von Leo Janacek, František Loder und Robert Schumann.

» weiterlesen