Suche
Close this search box.

Neue Horizonte

Cinema Africa

Bereits zum 15. Mal findet das Filmfestival Cinema Africa in Bayreuth statt. Vom 21. bis zum 24. Januar sind fünf preisgekrönte Filme zu sehen, die das breite Spektrum des modernen afrikanischen Kinos repräsentieren. „This is not a Burial. It‘s a Resurrection“ aus Lesotho erzählt die Geschichte der alten Mantoa, die sich vehement gegen die Umsiedlung ihres Dorfs durch einen Stausees einsetzt. „Harka“ zeigt, wie anstrengend das Leben des jungen Tunesiers Ali ist, während „Augure / Omen“ sich dem magischen Realismus widmet. Auch „Mami Wata“ (Foto) aus Nigeria handelt vom Übernatürlichen in Form einer Meerjungfrauen-Gottheit. Den Abschluss bildet „Sira“ aus Burkina Faso, in dem eine junge Nomadin sich entschlossen dem islamistischen Terror widersetzt. Im Anschluss an die Vorführungen finden Publikumsdiskussionen statt.
Cinema Africa, 21.1. bis 24.1., Cineplex Bayreuth 

Ähnliche Beiträge

Ich Capitano

Seydou und Moussa teilen einen Traum: Die beiden Teenager wollen in Europa leben und als Musiker berühmt werden. Ihr Wunsch samt Aussicht auf ein besseres Leben ist so groß, dass

» weiterlesen

Die Gleichung ihres Lebens

Als die brillante Mathematikstudentin Marguerite bei einer Präsentation vor einem Forschergremium mit einem gravierenden Fehler in ihrer Arbeit konfrontiert wird und dabei die Fassung verliert, wendet sich ihr Doktorvater dem

» weiterlesen

Maria träumt

Maria fängt als Reinigungskraft in der Pariser Académie des Beaux-Arts an. Dort öffnet sich ihr eine völlig neue Welt: die Dynamik der weltoffenen Studierenden, ihre kreativen Kunstprojekte und nicht zuletzt

» weiterlesen