Suche
Close this search box.

Neue Horizonte

Cinema Africa

Bereits zum 15. Mal findet das Filmfestival Cinema Africa in Bayreuth statt. Vom 21. bis zum 24. Januar sind fünf preisgekrönte Filme zu sehen, die das breite Spektrum des modernen afrikanischen Kinos repräsentieren. „This is not a Burial. It‘s a Resurrection“ aus Lesotho erzählt die Geschichte der alten Mantoa, die sich vehement gegen die Umsiedlung ihres Dorfs durch einen Stausees einsetzt. „Harka“ zeigt, wie anstrengend das Leben des jungen Tunesiers Ali ist, während „Augure / Omen“ sich dem magischen Realismus widmet. Auch „Mami Wata“ (Foto) aus Nigeria handelt vom Übernatürlichen in Form einer Meerjungfrauen-Gottheit. Den Abschluss bildet „Sira“ aus Burkina Faso, in dem eine junge Nomadin sich entschlossen dem islamistischen Terror widersetzt. Im Anschluss an die Vorführungen finden Publikumsdiskussionen statt.
Cinema Africa, 21.1. bis 24.1., Cineplex Bayreuth 

Ähnliche Beiträge

Perfect Days

Hirayama reinigt öffentliche Toiletten in Tokio. Er ist mit seinem einfachen, zurückgezogenen Leben vollauf zufrieden und widmet sich abseits seines äußerst strukturierten Alltags seiner Leidenschaft für Musik, Literatur und Fotografie.

» weiterlesen

Beasts Like Us

Nach dem Ausbruch eines Zombievirus leben Menschen und Monster einigermaßen harmonisch miteinander. Meistens zumindest. Manchmal ist es doch recht brenzlig, eine Monster-Attacke abzuwehren, ohne dabei die „Kreaturenrechts-Charta“ zu verletzen. Alle

» weiterlesen

Gaza Surf Club

Der Gazastreifen ist ein schmaler Küstenabschnitt zwischen Israel und Ägypten mit einem Hafen, in dem keine Schiffe mehr anlegen und einem Flughafen, der nicht mehr angeflogen wird. Eine junge Generation,

» weiterlesen