Suche
Close this search box.

Obacht

Rolf Miller gilt als der „konsequenteste Minimalist auf deutschen Kabarettbühnen“. In odenwäldischem Dialekt lässt Miller in seinem neuen Programm „Obacht, Miller“ seine namenlose Kunstfigur über den Zustand der Welt reflektieren – von der Notwendigkeit eines Atomkrieges bis zum unerlässliche Selfie beim Autobahngaffen.

Rolf Miller, ZENTRUM, 9.1., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Meister der Satire

Rainald Grebe liest und singt Rainald Grebe ist Autor, Dramaturg, Regisseur, Schauspieler, Kabarettist, Komponist, Liedermacher – und Obstbauer. Da kommt so einiges zusammen, und über all das hat der Tausendsassa

» weiterlesen

Behördenwahnsinn

„Da bin ick nicht zuständig, Mausi”, lautet das Credo des Berliner Social-Media-Phänomens Conny from the block, dem auf Insta und TikTok über 250.000 Menschen folgen. Ursprünglich für Januar angesetzt, musste

» weiterlesen

Fasching in the City

Die Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH veranstaltet seit Jahrzehnten die vier tollen Tage auf dem Bayreuther Marktplatz. Der viertägige Straßenfasching gilt als Abschluss der Faschingssaison. Die Bayreuther Faschingsgesellschaften sorgen dabei

» weiterlesen