Outdoor-Junkie

Sie gehört zu den meistgewanderten Menschen weltweit: Christine Thürmer, 1967 in Forchheim geboren, machte nach ihrem Studium Karriere als Managerin. Nach einer unfreiwilligen Berufspause 2004 hängte sie 2007 ihren Job endgültig an den Nagel und wurde – wie sie selbst sagt – zum „Outdoor-Junkie“. In acht Jahren legte sie insgesamt 33.000 Kilometer zu Fuß, 30.000 Kilometer mit dem Fahrrad und 6500 Kilometer mit dem Boot zurück. Sie schläft auf ihren Reisen überwiegend im Zelt, mit dabei hat sie nur sechs Kilo Gepäck. Thürmer – unter Outdoorfans weltweit als „german tourist“ bekannt – hat ihre Erlebnisse in zwei Bestsellern verarbeitet, ihr erstes Buch „Laufen. Essen. Schlafen.“ stand dabei fast ein Jahr lang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Beide Bücher liefern die Grundlage für ihren Auftritt am 26.9. im Liebesbier, wo sie von ihren Abenteuern erzählt und gerne Fragen aus dem Publikum beantwortet.

Christine Thürmer, Liebesbier (Brausaal), 26.9., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Schwarzer Atlantik

Gleich mehrere internationale Gäste präsentiert der Exzellenz-Cluster Africa Multiple im Rahmen des Projekts „Black Atlantic Revisited“ im Juni im Kulturhaus Neuneinhalb. Am 27.6. findet ab 18.30 Uhr eine Filmvorführung und

» weiterlesen

Freiwillige vor

Für alle Freuwilligen gibt’s einen Silbenstreif am Horizont: Deutschlands bekanntester Silbenfischer entert die Bühnen mit seinem Greatest Witz: Willy Astor. Der gefühlte Enkel von Karl Valentin und Heinz Erhardt ist

» weiterlesen

Sicherheitsbedenken

Pascal Simon zählt zu den erfolgreichsten bayerischen Slam-Poeten. Und er hat Sicherheitsbedenken. Was passiert, wenn man eine Fünf-Minuten-Terrine sechs Minuten lang kocht? Wenn man gezwungen wird, zu schlafen, ist das

» weiterlesen