Streng verdaulich

Der studierte Chemiker und Biologe Philipp Weber hat die politische Dimension von Essen erkannt und widmet seine Kabarettprogramme den Mythen rund um Lebensmittel. In seinem aktuellen Programm „Futter – streng verdaulich“ erhebt er den Verbraucherschutz zur humoristischen Kunstform und unternimmt eine satirische Magenspiegelung der Gesellschaft. In einer globalisierten Welt sind Entscheidungen vor dem Supermarktregal eben folgenschwerer als in der Wahlkabine. Nach „Durst – Warten auf Merlot“ stattet der Kabarettist Bayreuth einen zweiten Besuch ab.

Philipp Weber, Bechersaal, 29.11., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Lichtblick

Seit zwei Kabarettprogrammen versucht Michael Altinger schon, diese Welt zu retten. Mit „Lichtblick“, dem letzten Teil seiner Trilogie, kommt es zum finalen Showdown. Und dabei könnte es sogar ein Happy

» weiterlesen

Lyrischer Showdown

Der kleinste Poetry Slam Bayerns meldet sich im Januar mit seiner 16. Ausgabe zurück. Im Kulturhaus Neuneinhalb versammelt Moderator und fränkischer Poetry-Slam-Meister Steven (Foto) in kuscheliger Wohnzimmeratmosphäre wieder lokale und

» weiterlesen

Neustart für den Poetry Slam

Nach fast drei Jahren Corona-Turbulenzen kann der Bayreuther Poetry Slam endlich wieder durchstarten. Mit neuem Team und einer den aktuellen Verhältnissen angepassten Location: Der Brausaal des Liebesbier steht mit seinen

» weiterlesen