Pop und Poesie

Die meisten kennen Eric Pfeil als Autor des preisgekrönten Pop-Tagebuchs im Rolling Stone. Dabei ist er eigentlich einer der besten Indie-Songwriter Deutschlands. Er kann seine Zuhörer zu Tränen rühren und sie zu hysterischen Lachanfällen hinreißen – oft in ein und demselben Lied. Pfeils Songs sind Indie-Pop-Kreationen im Songwriter-Gewand. Wenn Eric Pfeil im dreiteiligen Anzug und mit seiner zweiköpfigen Backingband Die Realität auf der Bühne steht, seine Songs spielt und dazwischen hirnausstülpende Stehgreif-Monologe hält, stellt sich mancherlei Gefühl ein – nur keine Gleichgültigkeit.

Eric Pfeil & die Realität, Sübkültür, 6.11., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Neu und innovativ

Man treffe sich zu dritt an einem verborgenen See, nehme eine gehörige Portion musikalisches Talent, ein paar Angeln, drei Klappstühle und schon werden daraus: Die Kinder vom See. So oder

» weiterlesen

Politisch

Serdar Keskin ist einer der wichtigsten politischen Sänger, Gitarristen und Komponisten der Türkei. Nach coronabedingter Verlegung gibt es am 11. Mai im Kulturhaus Neuneinhalb nun endlich ein Wiedersehen mit dem

» weiterlesen

40 Jahre Klangzauber

Nun steht fest, wer in diesem Jahr das Bayreuther Seebühnenfestival eröffnen wird: Am Dienstag, den 2. August ist die bayerische Kultband Haindling im Rahmen ihrer „40 Jahre Jubiläumstour“ zu Gast.

» weiterlesen