Purer Nervenkitzel

Mit 16 Psychothrillern in rund zehn Jahren wurde Sebastian Fitzek Deutschlands Thrillerautor Nummer eins – mit einer Gesamtauflage von rund zehn Millionen Büchern, übersetzt in 24 Sprachen. „Flugangst 7A“ heißt sein neuester Thriller, der im Oktober erschien. Wie seine Leser es gewohnt sind, bietet der Berliner Autor, der bereits 2015 zu Gast bei der Leselust war, erneut Spannung pur. Dieses Mal geht die Reise in die Luft: Eine tödliche Waffe ist in Umlauf, die durch jede Kontrolle kommt. Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen. Die weiteren Zutaten: Ein Nachtflug von Buenos Aires nach Berlin, ein seelisch labiler Passagier und ein Psychiater, der diesen Passagier dazu bewegen soll, die Maschine zum Absturz zu bringen – sonst stirbt der einzige Mensch, den er liebt. Wer Sebastian Fitzek live beim Leselust-Festival erleben möchte, sollte aber schnell sein. Der letzte Auftritt des Bestseller-Autors in Bayreuth war restlos ausverkauft.

Sebastian Fitzek, ZENTRUM, 9.3., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Der letzte Torero

Keiner beherrscht die Kombination aus musikalischer Genialität und absurder Komik so wie Helge Schneider. Kein Wunder, dass bei ihm selbst ein Song übers „Katzenklo“ zum Hit wurde. Doch vor allem

» weiterlesen

Impro-Jazz

Wer die Nu Band bereits 2011 im ehemaligen Podium am Gerberplatz erlebt hat, weiß: Es ist Musik, die mehr nach einem Gespräch denn nach einer Performance klingt. Die hochkarätigen Musiker

» weiterlesen

Moment mal!

Die fotografischen Arbeiten von Ben Hagemann, Adrian Infernus, Doreen Schwarz und Maxim Green verbindet vor allem eins: Die Leidenschaft für analoge Fotografie. Bewusst verwenden die ausstellenden Künstler:innen ein Medium, das

» weiterlesen