Ready Player One

Wir schreiben das Jahr 2045. Die Erde ist heruntergekommen und das Leben der Menschen spielt sich zum größten Teil nur noch in einer virtuellen Welt namens „OASIS“ ab. Der Programmierer dieses digitalen Zufluchtorts, der Multimilliardär James Halliday (Mark Rylance) hat vor seinem Tod ein „Easter Egg“ in OASIS versteckt, dessen Finder sein gesamtes Vermögen und die virtuelle Welt erbt. Wade Watts, ein bettelarmer Teenager, der die meiste Zeit seines jungen Lebens in OASIS verbringt, nimmt an der Schnitzeljagd teil und recherchiert eifrig, um den Schatz zu finden. Doch die Konkurrenz schläft nicht: Sein größter Widersacher ist Nolan Sorrento (Ben Mendelsohn), ein Internet-Mogul, der das Spiel ebenfalls gewinnen will. Steven Spielberg wagt sich mit „Ready Player One“ – nach einem Roman von Ernest Cline – tief hinein in die Welt der Nerds und Virtual-Reality-Verfechter. Filmstart: 5.4

Beitrag teilen:

WhatsApp
Facebook
E-Mail

Ähnliche Beiträge

Liebe auf Bali

Was bekommt man, wenn man den Frauenschwarm und Oscargewinner George Clooney mit Julia Roberts, einem der bekanntesten Gesichter der Filmindustrie, für einen Film zusammenarbeiten lässt? Eine elegante, liebevolle Komödie mit

» weiterlesen

Programmkinotage

Wer wir gewesen sein werden Der Tod lässt keinen Menschen kalt. Umso schwerer fiel es dem Filmemacher eine Doku über seine verstorbene Frau zu drehen, die ihr Leben bei einem

» weiterlesen

Rache ist süß

Es ist wieder so weit: Das Fantasy Filmfest macht seine herbstliche Runde durch Deutschland und vom 21.9 bis 28.9. auch in Nürnberg Station. Seit 36 Jahren ist das Festival erste

» weiterlesen