Suche
Close this search box.

Roadtrip mit dem Tod

Sophia, der Tod und ich

Morten de Sarg, besser bekannt als der Tod, steht vor der Tür und möchte Reiner (Dimitrij Schaad) mitnehmen. Er gibt ihm noch drei Minuten, um mit dem Leben abzuschließen. Doch zu seiner eigenen Verwunderung schafft der Tod es nicht, Reiner aus dem Leben treten zu lassen. Stattdessen platzt plötzlich auch noch Reiners Ex-Freundin Sophia (Anna Maria Mühe) in die Wohnung. Zusammen machen sich die drei auf den Weg und erleben so einige Abenteuer. Im Vordergrund steht immer die Frage: „Is it better to burn out than to fade away?“ Der Film von Charly Hübner beruht auf dem gleichnamigen Debütroman von Musiker Thees Uhlmann, der schon im Oktober 2015 erschienen war. Seitdem wurde das Werk von mehreren Theatern als Schauspiel aufgeführt und begeisterte das Publikum. Kein Wunder, denn die Geschichte bezaubert mit ihrer humorvollen Auseinandersetzung mit dem Leben und dem Tod.

Filmstart: 31.8

Foto: Mike Krueger

Ähnliche Beiträge

Perfect Days

Hirayama reinigt öffentliche Toiletten in Tokio. Er ist mit seinem einfachen, zurückgezogenen Leben vollauf zufrieden und widmet sich abseits seines äußerst strukturierten Alltags seiner Leidenschaft für Musik, Literatur und Fotografie.

» weiterlesen

How To Have Sex

Sonne, Party und Sex: Um ihren Abschluss zu feiern, wollen die Teenager Tara, Em und Skye ihren Sommerurlaub auf Kreta mit wilden Clubnächten und jeder Menge Drinks in vollen Zügen

» weiterlesen

Beasts Like Us

Nach dem Ausbruch eines Zombievirus leben Menschen und Monster einigermaßen harmonisch miteinander. Meistens zumindest. Manchmal ist es doch recht brenzlig, eine Monster-Attacke abzuwehren, ohne dabei die „Kreaturenrechts-Charta“ zu verletzen. Alle

» weiterlesen