Rock im Park 2021 abgesagt

Hier geht es zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram
Musik, Startseite

Es war bereits abzusehen, nun ist es Gewissheit: die Jubiläumsausgaben von Rock im Park und Rock am Ring werden auch in diesem Jahr nicht stattfinden. „Wir verstehen, dass eure Enttäuschung hierüber groß ist – denn uns geht es genauso. Aber vor dem Hintergrund der weiterhin unsicheren Infektionslage und der Verlängerung der „epidemischen Lage mit nationaler Tragweite“ durch den Bundestag bis mindestens Ende Juni sind Festivals in dieser Größenordnung in der nächsten Zeit einfach nicht durchführbar“, heißt es in der Pressemitteilung der Veranstalter.

„Auch wenn wir uns so sehr gewünscht haben, dieses Jahr mit euch in Nürnberg oder in der Eifel zusammenzukommen, alte und neue Freunde zu treffen, gemeinsam Konzerte zu schauen, zu tanzen und zu feiern, mussten wir jetzt einsehen, dass dies leider nicht möglich ist. Eure Gesundheit und die Gesundheit unserer Dienstleister und Künstler stehen für uns an erster Stelle.“ Unter anderem wären in diesem Jahr Green Day, System of a Down, Volbeat und viele mehr dabei gewesen. Die Hoffnung liegt nun auf dem Blick ins nächste Jahr: „Wir bedanken uns von ganzem Herzen für eure Geduld und euer Vertrauen. Lasst uns den Spirit unserer Festivals gemeinsam am Leben halten und jetzt mit Zuversicht und Vorfreude auf 2022 schauen, wenn Rock im Park und Rock am Ring vom 3. bis 5. Juni stark wie eh und je zurückkehren werden.“ Wie bereits im letzten Jahr können die Tickets über die jeweilige Webseite gegen Tickets für 2022 übertragen werden.

Weitere Infos unter www.rock-im-park.com.

Foto: Daniel Dostal

Rock im Park 2021 abgesagt

Musik, Startseite

Hier gehts zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram

Es war bereits abzusehen, nun ist es Gewissheit: die Jubiläumsausgaben von Rock im Park und Rock am Ring werden auch in diesem Jahr nicht stattfinden. „Wir verstehen, dass eure Enttäuschung hierüber groß ist – denn uns geht es genauso. Aber vor dem Hintergrund der weiterhin unsicheren Infektionslage und der Verlängerung der „epidemischen Lage mit nationaler Tragweite“ durch den Bundestag bis mindestens Ende Juni sind Festivals in dieser Größenordnung in der nächsten Zeit einfach nicht durchführbar“, heißt es in der Pressemitteilung der Veranstalter.

„Auch wenn wir uns so sehr gewünscht haben, dieses Jahr mit euch in Nürnberg oder in der Eifel zusammenzukommen, alte und neue Freunde zu treffen, gemeinsam Konzerte zu schauen, zu tanzen und zu feiern, mussten wir jetzt einsehen, dass dies leider nicht möglich ist. Eure Gesundheit und die Gesundheit unserer Dienstleister und Künstler stehen für uns an erster Stelle.“ Unter anderem wären in diesem Jahr Green Day, System of a Down, Volbeat und viele mehr dabei gewesen. Die Hoffnung liegt nun auf dem Blick ins nächste Jahr: „Wir bedanken uns von ganzem Herzen für eure Geduld und euer Vertrauen. Lasst uns den Spirit unserer Festivals gemeinsam am Leben halten und jetzt mit Zuversicht und Vorfreude auf 2022 schauen, wenn Rock im Park und Rock am Ring vom 3. bis 5. Juni stark wie eh und je zurückkehren werden.“ Wie bereits im letzten Jahr können die Tickets über die jeweilige Webseite gegen Tickets für 2022 übertragen werden.

Weitere Infos unter www.rock-im-park.com.

Foto: Daniel Dostal

Menü
X