Schrulliger Finne

Martti Trillitzsch alias Mäkkelä ist ein umermüdlich tourender Geselle, der seine ganz eigene Nische zwischen Folk, Americana, Lo-Fi-Attitüde und finnischer Schrulligkeit besetzt. Er kultiviert das Kauzige und erzählt in seinen Songs absurde und wehmütige Alltagsgeschichten. Als Sohn einer finnischen Mutter und eines deutschen Vaters lebte er die ersten sechs Jahre seines Lebens in seinem Geburtsland Papua-Neuguinea und gründete bereits mit 23 Jahren sein erstes Plattenlabel „Tug Records“. Seiner zweiten Heimat Finnland bleibt Trillitzsch nach wie vor treu. So promotete er in Franken immer wieder sehr erfolgreich finnische Bands oder betreibt legendäre Tanzveranstaltungen mit finnischer Musik. Als Musiker, Moderator offener Bühnenabende, Musikverleger, Label-Betreiber, Ladeninhaber und Botschafter finnischer Lebensart ist er ein richtiges Multitalent – wovon man sich im September in der Sübkültür-Reihe auch persönlich überzeugen kann.

Mäkkelä, Sübkültür (Forum Phoinix), 17.9., 20 Uhr

Foto: Robert Söldner

Ähnliche Beiträge

Techno Fabrik mit Simina Grigoriu

Am 30.9. steht in der Fabrik die erste Techno-Veranstaltung seit der Sommerpause an – und das mit keiner geringeren als DJ und Musikproduzentin Simina Grigoriu! Simina Grigoriu – in Rumänien

» weiterlesen

Zeiten & Zeichen

Hubert von Goisern hat nie das gemacht, was von ihm erwartet wurde, und war damit konsequent erfolgreich. Von den Anfängen als Alpenrocker mit dem „Hiatamadl“ über seine Expeditionen nach Tibet

» weiterlesen

Sphärisch

Moment mal, klingt das nicht wie Roxanne? Und das hier wie dieser eine Hit von Coldplay? Aber irgendwie sphärisch? Wer bei einem Konzert des Carsten Lindholm Trios genau hinhört, wird

» weiterlesen