Schrulliger Finne

Martti Trillitzsch alias Mäkkelä ist ein umermüdlich tourender Geselle, der seine ganz eigene Nische zwischen Folk, Americana, Lo-Fi-Attitüde und finnischer Schrulligkeit besetzt. Er kultiviert das Kauzige und erzählt in seinen Songs absurde und wehmütige Alltagsgeschichten. Als Sohn einer finnischen Mutter und eines deutschen Vaters lebte er die ersten sechs Jahre seines Lebens in seinem Geburtsland Papua-Neuguinea und gründete bereits mit 23 Jahren sein erstes Plattenlabel „Tug Records“. Seiner zweiten Heimat Finnland bleibt Trillitzsch nach wie vor treu. So promotete er in Franken immer wieder sehr erfolgreich finnische Bands oder betreibt legendäre Tanzveranstaltungen mit finnischer Musik. Als Musiker, Moderator offener Bühnenabende, Musikverleger, Label-Betreiber, Ladeninhaber und Botschafter finnischer Lebensart ist er ein richtiges Multitalent – wovon man sich im September in der Sübkültür-Reihe auch persönlich überzeugen kann.

Mäkkelä, Sübkültür (Forum Phoinix), 17.9., 20 Uhr

Foto: Robert Söldner

Ähnliche Beiträge

Pub Crawling

Seit mittlerweile 30 Jahren mischen Fiddler‘s Green nun schon die fränkische Musikszene auf. Ihr Jubiläum, das sie 2020 bereits mit dem Album „3 Cheers for 30 Years“ feierten, gibt es

» weiterlesen

Stars auf dem Schlossplatz

Auch 2023 steigen auf dem Schlossplatz in Coburg wieder die beliebten Sommer-Open-Airs – erstmals an zwei langen Wochenenden im Juni und August. Im Juni darf man sich unter anderem auf

» weiterlesen

Local Heroes

Einmal in der Freiheitshalle vor großem Publikum spielen – wenn sich die Pforten zum fünften Your Stage Festival öffnen, geht für viele Bands und Künstler:innen aus Hof und Umgebung genau

» weiterlesen