Suche
Close this search box.

Startschuss?

Die Wiederbelebung des ehemaligen Reichshof-Kinos in Bayreuth ist nach Medienberichten einen Schritt näher gerückt. Der städtische Bauausschuss stimmte im September einem Antrag auf Umbau und Sanierung des Gebäudes in der Eysserhauspassage zu. Der Verein „Bayreuth Event und Festival“ möchte das 1999 geschlossene Kino zu einer festen Kulturbühne umbauen. Mit dem „Ja“ zum Bauantrag kann nun der Umbau in Angriff genommen werden. Der Verein, der mit Kosten in Höhe von rund einer halben Million Euro rechnet, sucht für die Finanzierung noch Sponsoren und Gönner. Der Saal  des Reichshofs soll rund 600 Sitzplätze bieten, der Verein hat ihn und das gesamte Gebäude vom Eigentümer gemietet. Eine Bestuhlung ist bereits vorhanden. Im Zuge des Umbaus soll im Hinterhof des Reichshofs ein Lastenaufzug installiert werden, außerdem Künstlerumkleiden in Containern bereitgestellt werden. Wann der Reichshof die Türen für die erste Veranstaltung öffnen wird, steht allerdings noch nicht fest.

Ähnliche Beiträge

Buchstabenfest

Es wird vielfältig, bunt, lebendig und schön: Das integrative Lesefest „Bayreuth blättert“ bietet am 3. August wieder ein weites Programm für Groß und Klein. Zwischen Lesungen und Geschichten wird es

» weiterlesen

Klassikzauber

Den stimmungsvollen Abschluss des Plassenburg Open-Airs bestreiten in diesem Jahr die Bamberger Symphoniker bei „Klassik auf der Burg“. Unter der Leitung von DirigentKrzysztof Urbanski erklingen im ersten Teil des Programms

» weiterlesen