Unikino

Im Rahmen des dreitägigen, von Bayreuther Studenten organisierten Fotografie-Wettbewerbs „Vier Blickwinkel“ kommen auch Kino-Fans auf ihre Kosten. Mit „Finding Vivian Maier“ ist ein preisgekrönter Dokumentarfilm zu sehen, der – wie könnte es anders sein – von der Liebe zur Fotografie handelt. Der 2013 entstandene, oscarnominierte Film erzählt die Geschichte der 1926 in New York geborenen Vivian Maier, die ihr Leben ganz der Photographie widmete, ihre Arbeit aber bis zu ihrem Tod mit niemandem teilte und deren Werk erst 2008 durch Zufall entdeckt wurde. Heute gilt das Kindermädchen aus Chicago als eine der wichtigsten Street-Fotografinnen des
20. Jahrhunderts.

Vier Blickwinkel: Finding Vivian Maier, Iwalewahaus, 6.7., 18.30 Uhr

Ähnliche Beiträge

Outdoor Film Tour

Wie fühlt sich Klettern als gehörloser Mensch an? Was denkt eine Kajakerin, wenn sie der männlichen Konkurrenz in tosenden Gebirgsflüssen davonfährt? Wieviel Freiheit bedeutet ein Fahrrad für einen 16-jährigen Sambier?

» weiterlesen

Erfolgskino aus Polen

Drei Tage Kunst, Musik und Kino aus Polen bietet das „Polski Weekend“ im Kulturhaus Neuneinhalb, das vom Deutsch-Polnischen Kulturverein Bayreuth veranstaltet wird und in dessen Rahmen gleich zwei der erfolgreichsten

» weiterlesen

Auf der Spur

Der historische Kriminalfilm von „American Hustle“-Regisseur David O. Russell handelt von Burt (Christian Bale), Harold (John David Washington) und der Krankenschwester Valerie (Margot Robbie), die während des Ersten Weltkriegs in

» weiterlesen