Verbale Arschbombe

Mit bissigen Erzählungen vom Alltag in einer Kölner Badeanstalt hat sich Bademeister Schaluppke längst einen Namen in der deutschen Kabarettszene gemacht. In seinem Jubiläumsprogramm hat der selbsternannte Sozialarbeiter am Beckenrand der Gesellschaft einiges zu bieten: verbale Arschbomben, groovige Songs und eine Bewegungskomik, die ihresgleichen sucht.

Bademeister Schaluppke, Bechersaal, 15.4., 19 Uhr

Ähnliche Beiträge

Verrückte Zeit!

In ihrem bereits vierten Soloprogramm vergleichen Sebastian Reich und seine quirlige Nilpferddame Amanda ihre Jugend, in der man den Film noch zum Entwickeln brachte und die Kassetten mit einem Bleistift

» weiterlesen

Best of Bembers

Ob auf der Bühne, im TV oder im Internet – Bembers hat die Gürtellinie der Comedy neu definiert und kann mittlerweile auf vier erfolgreiche Programme zurückblicken. Unter dem Motto „Higher

» weiterlesen

Hoch hinaus

Ist Bergsteigen mehr als ein Sport? Oder ist es einfach nur bekloppt? Woher kommt diese seltsame Sehnsucht von Büroangestellten, sich von unbequemen Gurten zu Rouladen verschnüren zu lassen? Diesen und

» weiterlesen