Verbaler Gnadenschuss

Raus aus dem Makrokosmos, rein in den Mikrokosmos. Wo andere in die Midlife-Crisis schlittern, verirrt sich Kabarett-Pistolero Django Asül zurück ins wahre Leben. In seinem aktuellen Programm hat Django die „Letzte Patrone“ im Lauf. Die Realität verzeiht nichts, also muss jeder Schuss sitzen. Und irgendwann folgt die letzte Patrone. Im Visier: Das Wesentliche. Doch wer oder was muss in Deckung gehen? Man kann sich sicher sein: Wenn der Deggendorfer Kabarettist zum verbalen Gnadenschuss ansetzt, ist niemand sicher. Ein furioses Finale statt eines geordneten Rückzugs.

Django Asül, ZENTRUM, 20.10., 20 Uhr

Foto: Johannes Haslinger

Ähnliche Beiträge

Geistvoll

„Durchgeknallt aber geistvoll“, betitelte vor einigen Jahren ein Kritiker seinen Bericht über ein Konzert der MozART group und traf damit ins Schwarze. Das preisgekönte Streichquartett steht seit über 30 Jahren

» weiterlesen

Theater-Solo

„Kleist – wenn ich dich nur hätte…“ ist ein Theater-Solo mit Kristine Walther über den Dichter, der vor 200 Jahren Selbstmord beging: getrieben vom inneren Zwang, Künstler zu sein, innovativ

» weiterlesen

Meisterlich

Die Reihe „Junge Meister-pianist:innen“ ist Dauergast beim Musikzauber Franken des Bayerischen Rundfunks und vielleicht Bayreuths beliebteste Klassikreihe. Seit vielen Jahren faszinieren Meisterstudent:innen das Bayreuther Publikum – dieses Mal von der

» weiterlesen