Von Comedy bis Jazz

Der Herbst gilt allgemein als trübe Jahreszeit. Doch mittlerweile gibt es in Bayreuth selbst ohne die bis mindestens 2020 fehlende Stadthalle jede Menge kulturelle Lichtblicke, die den Abschied vom Sommer um einiges erleichtern. So startet im September der Comedy- und Kabarettherbst der Sparkasse Bayreuth (www.comedyherbst.de), der nach dem Auftakt mit Jochen Malmsheimer am 27. September mit Vince Ebert, Han‘s Klaffl und Matthias Egersdörfer bis Dezember weitere Hochkaräter zu bieten hat.

Auch im Becher-Bräu setzt sich die Veranstaltungsreihe „Kultur im Becher“ nach der Sommerpause wieder fort (www.kultur-im-becher.de). Hier darf man sich auf Kabarettisten wie Klaus Karl-Kraus und Marek Fis ebenso freuen wie auf Musik vom Bayerisch Diatonischen Jodelwahnsinn oder eine Jazz-Größe wie den Norweger Arild Andersen, der am 13. Oktober live zu erleben ist. Apropos Jazz: Auch für den Jazz-November hat der Vorverkauf bereits begonnen. Am 9. November eröffnet das dänisch-amerikanisch-japanische Trio Makiko mit einem Mix aus Jazz und Klassik das Festival, das mit Mario Rom‘s Interzone und De-Phazz-Sängerin Pat Appleton weitere Highlights zu bieten hat. Appleton, für 3sat eine der „wichtigsten Stimmen des zeitgenössischen, deutschen Jazz“ stellt im Rahmen des Jazz-Novembers am 11. November im Lamperium ihr neues Soloalbum „A Higher Desire“ vor. Alle Infos hierzu gibt‘s unter www.jazz-bayreuth.de.

Ähnliche Beiträge

Unsere 200. Ausgabe!

Die 200. Ausgabe von bayreuth4U liegt vor euch! Bei durchschnittlich 48 Seiten pro Ausgabe hat die Redaktion seit 2004 für euch rund 9600 einzelne Seiten produziert – gefüllt mit Infos

» weiterlesen