Wasserspiele

Es sollte ein Sommermärchen werden, doch es versank im Regen. Drei Tage lang goss es beim ersten Bayreuther Seebühnenfestival, das es sich zum Ziel gesetzt hatte, das Ambiente der Landesgartenschaukonzerte wieder zu erwecken, wie aus Kübeln. Festival-Organisator Cornelius Sturm, der auch den Kulturkiosk auf dem Gelände in der Wilhelminenaue betreibt, zeigte sich trotzdem mit der Premiere zufrieden. In der Tat waren trotz des miesen Wetters Hunderte Besucher am zweiten Augustwochenende gekommen, machten gute Miene zum bösen Spiel des Wettergotts und freuten sich über tolle Konzerte von unter anderem Bayreuth Eleven, Oporto (Bild) Michael Fitz und Voice Male. Am vierten Tag zeigte sich dann endlich die Sonne und beglückte die Besucher des abschließenden Electro-Days.

Ähnliche Beiträge

Bayreuth on Ice

Seit dem 24. November gibt es auf dem La-Spezia-Platz in Bayreuth eine neue Winter-Attraktion. Bis zum Ende der Weihnachtsferien steht dort eine 160 Quadratmeter große, neuartige Kunststoff-Eisbahn, die ein täuschend

» weiterlesen

Applaus fürs Jazzforum

Im 40. Jahr seines Bestehens erhält das Jazzforum Bayreuth seinen insgesamt siebten APPLAUS-Award. Den Preis nahm der Schatzmeister des Vereins, Gerhard Zeidler, von Staatsministerin Claudia Roth entgegen, der Beauftragten der

» weiterlesen