Von Mensch, Tier und Natur

Ihre tiefe Verbundenheit zur Natur, den Tieren und die Liebe zum Detail spiegeln sich in dem künstlerischen Schaffen von Steffi Rodigas wieder. In Öl und Acryl zeigt die in Franken lebende Thüringerin nicht nur die Schönheit der Natur, sondern artikuliert mit Werken zu Themen wie Verschmutzung der Meere, Medienüberfluss, Kreuzfahrtschiffe, Gefahren für die Tiere oder Klimawandel ihre Gefühle und Meinungen zum Weltgeschehen. Von März bis Juni können ihre Werke in der Ausstellungshalle des Ökologisch-Botanischen Gartens betrachtet werden.

EinzigARTige Natur, Ökologisch-Botanischer Garten, ab dem 8. März, 11.30 Uhr

Ähnliche Beiträge

Wunderwelten

Die Berliner Künstlerin und Illustratorin Juliane Pieper beschäftigt sich mit Geschlechterbildern in der Gesellschaft, ihren vorgelebten Klischees und ihren Ambivalenzen. Die Fulbright-Stipendiatin, deren Arbeiten bereits auf die Manhattan Bridge in

» weiterlesen

Boarisch

Helmut Binser ist ein echtes Original der Bayerischen Kabarettszene. Auch in seinem neuen Programm „Bavarian Influencer“ wechselt der Oberpfälzer gekonnt von Nettigkeiten zu schwärzestem Humor. Seine verrückten Geschichten handeln von

» weiterlesen

Rampensau

Sie ist wortgewandt, sie ist niederbayerisch und sie kann was. Das behauptet die Slammerin und Kabarettistin Teresa Reichl provokant im Titel ihres Debütprogramms „Obacht, i kann wos!“. Und sie hält

» weiterlesen