Von Mensch, Tier und Natur

Ihre tiefe Verbundenheit zur Natur, den Tieren und die Liebe zum Detail spiegeln sich in dem künstlerischen Schaffen von Steffi Rodigas wieder. In Öl und Acryl zeigt die in Franken lebende Thüringerin nicht nur die Schönheit der Natur, sondern artikuliert mit Werken zu Themen wie Verschmutzung der Meere, Medienüberfluss, Kreuzfahrtschiffe, Gefahren für die Tiere oder Klimawandel ihre Gefühle und Meinungen zum Weltgeschehen. Von März bis Juni können ihre Werke in der Ausstellungshalle des Ökologisch-Botanischen Gartens betrachtet werden.

EinzigARTige Natur, Ökologisch-Botanischer Garten, ab dem 8. März, 11.30 Uhr

Ähnliche Beiträge

Kultig

Sie prägten die Sprache einer ganzen Generation, wurden geliebt, gehasst, oft zitiert und tausendmal kopiert: In den 2000er-Jahren feierten Erkan & Stefan Riesenerfolge mit drei eigenen Kinofilmen, zwei Staffeln „headnut.tv“

» weiterlesen

Auf Spurensuche

Die junge Klarinettistin Ruzaliia Kasimova – Stipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung – konnte in Bayreuth bereits bei zwei Konzerten begeistern. Im September tritt sie mit ihrer neuen Partnerin am Klavier,

» weiterlesen

Himmlisch

Lässt man den Da Meier alleine auf die Bühne, brennt nicht nur die Hölle, sondern auch die Lachmuskulatur der Zuschauer. Nach 20 Jahren mit dem Musikkabarett-Trio Da Huawa, da Meier

» weiterlesen