Von Schwänen und Schwalben

Ihr neues Album „Swallows & Swans“ haben der Komponist und Jazzpianist Florian Ross und sein Quintett ganz der Vogelwelt gewidmet – und das kann man hören: Musik wie ein sanfter Gleitflug, luftig und leicht wie der Soundtrack zu einem französischen Film. Dazu hat Ross mit Kristin Berardi  (Bild) erstmals eine Sängerin in die Band geholt. Die Australierin haucht die Geschichten von Lerche, Albatros und Kolibri zart und mädchenhaft. So entstehen ruhige, sphärische Songs – vertraut wie ein Volkslied und doch ganz und gar neu.

Florian Ross Quintet feat. Kristin Berardi, Becher Bräu, 21.9., 20.30 Uhr

Foto: Florian Ross

Ähnliche Beiträge

Wonder Woman

Sarah Bosetti hat eine Superkraft: Sie kann Hass in Liebe verwandeln! Während sich ganz Deutschland fragt, was wir gegen Wut und Feindseligkeit tun können, versammelt sie die schönsten Hasskommentare, die

» weiterlesen

Higher than High

Der fränkische Comedian Bembers hat die Höhe der Gürtellinie in der deutschen Comedy-Szene neu definiert. Bei der Summertime am Kulturkiosk präsentiert er das Beste vom Besten aus seinen letzten vier

» weiterlesen

Mediterran

Mediterrane Leichtigkeit war immer schon stilprägend für die Instrumental-Kunst von Quadro Nuevo: italienische Tangos, französische Valse, ägäische Mythen-Melodien, waghalsige Fahrtenlieder entlang einer sonnenbeschienenen Küstenstraße, orientalische Grooves, Brazilian Flavour und neapolitanische

» weiterlesen