Weltenbrand auf Eyrichshof

Konstantin Wecker und die klassische Musik: Für viele seiner Fans gehören Violine, Bratsche und Cello genauso zu dem Münchner Liedermacher wie sein Klavier und seine Stimme. All diejenigen dürfen bei „Weltenbrand“ auf ein ganz besonderes Konzertereignis gespannt sein, denn Konstantin Wecker geht mit dem Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie auf große Konzertreise. Am Dirigentenpult: Mark Mast, mit dem er fast 20 Jahre zusammengearbeitet hat. Doch wer den bekennenden Pazifisten und Träger des Göttinger Friedenspreises 2018 kennt, der weiß, dass Konstantin Wecker auch mit diesem düster klingenden Titel keine Angst verbreitet, sondern Mut und Lebensfreude. Und dies mit der außergewöhnlichen Kraft und den wundervollen Klängen eines phänomenalen Orchesters.

Konstantin Wecker, Schloss Eyrichshof, 24.7., 20 Uhr

Foto: Thomas Karsten

Ähnliche Beiträge

Abstrakt

Avantgarde-Pop trifft Proto-Techno: Katharina Czok und Melina Geitz – beide Teil des feministischen Nürnberger Kollektivs Trouble in Paradise – arrangieren unter dem Namen Resa akribisch ein Stück elektronische Popmusik. Bei

» weiterlesen

Sound of Cuba

Mit Grammy-Gewinner El Nene kommt Anfang Juli einer der absoluten Stars der kubanischen Musikszene nach Bayreuth. Zusammen mit seiner sechsköpfigen Band Son del Nene präsentiert der Erbe des Buena Vista

» weiterlesen