Suche
Close this search box.

Wild und ungestüm

Noch einmal der heftige Radau. Sex, Drugs, RocknRoll, Funk, Punk und Maiandacht. Ein Besuch bei den aufgezwickten Gesängen der frühen Jahre. Georg Ringsgwandl steht auf keinen Fall für Oldie-Andacht, sondern eher für ein Hochamt für aufgekratzte Geister im musikalischen Irrenhaus. Ein reifer Herr, geleitet von ungestümen Jüngeren, bei denen die alten Granaten endlich so gespielt werden, wie sie es vor 20 oder 30 Jahren schon verdient hätten. Mit seiner Tour „Wuide Unterwegs“ ist er dieses Jahr endlich wieder live auf deutschen Bühnen zu sehen.

Ringsgwandl, ZENTRUM, 30.4., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Vertonte Poesie

Auf einem ihrer Konzerte bekommt Sängerin und Texterin Dota Kehr ein Buch zugesteckt, die Autorin: Mascha Kaléko. Dota ist begeistert von der zeitlosen Strahlkraft und schlichten Eleganz der Texte und

» weiterlesen

Funky Summer

HUK-Coburg Openair Sommer 2024 Im Jahr 2024 geht der HUK-Coburg Open-Air-Sommer in die nächste Runde. Dieses Mal wird die Konzertreihe noch durch eine neue, spannende Spielstätte erweitert: Auf dem ehemaligen

» weiterlesen

Indie aus Leipzig

In Zeiten, in denen alle Mainstream sind, ist es nicht gerade leicht, Underground-Musiker zu sein. Josen Bach ist so einer. Er verdient seine Brötchen als Schlagzeuger, Songwriter und Theatermusiker. „Einfrieren“

» weiterlesen