Wildes Kino

Seit November 2014 sorgt das Team des Vereins „Kino ist Programm“ – kurz KiP – für mehr Kino-Kultur in der Stadt. Zum dreijährigen Jubiläum wird es nun wild: Bei „KiP goes wild“ laufen am 14. und 15. Oktober an vier Spielorten gleich acht Filme, die es sonst kaum nach Bayreuth geschafft hätten. Im Iwalewahaus ist neben dem österreichischen Kassenschlager „Die Migrantigen“ mit Josef Hader (s. rechts) und der britischen Komödie „Ihre beste Stunde“ mit Gemma Arterton auch „Original Copy – verrückt nach Kino“ zu sehen. Die Dokumentation über den Charme eines alten Kinos in Mumbai ist eine hinreißende Liebeserklärung an das Kino und seine Helden. Auch im Forum Phoinix, dem Zentrum der Bayreuther Subkultur, laufen mit der deutschen Liebeskomödie „Die Hannas“ (Bild) und „Sie nannten ihn Spencer“ (s. rechts) zwei verrückte, kleine Filme. Zur Filmlounge am Samstagabend gibt es hier außerdem ab 21.30 Uhr Soundtracks und Filmmusiken von DJ Frosch zu hören. Und während im Kunstmuseum „Manifesto“ läuft (s. rechts), können sich Kids am Samstag im RW 21 auf ein Kurzfilmprogramm freuen. Alle Infos und Zeiten gibt‘s unter www.kino-ist-programm.de.

 

 

Ähnliche Beiträge

Erfolgskino aus Polen

Drei Tage Kunst, Musik und Kino aus Polen bietet das „Polski Weekend“ im Kulturhaus Neuneinhalb, das vom Deutsch-Polnischen Kulturverein Bayreuth veranstaltet wird und in dessen Rahmen gleich zwei der erfolgreichsten

» weiterlesen

Programmkinotage im November

Girl Gang Mit gerade einmal 14 Jahren hat sich Leonie aus Ost-Berlin bereits eine beachtliche Followerschaft erarbeitet: Millionen Fans liegen der Teenagerin zu Füßen, Firmen überhäufen sie mit Produkten. Doch

» weiterlesen

Klassiker und Kuriositäten

Tief im Unterbauch von Bayreuth bot das Kino Jenseits über viele Jahre eine feste Anlaufstelle für Kino-Liebhaber:innen. Ob im Glashaus oder im Forum Phoinix – fast jede Woche zeigte das

» weiterlesen