Wildes Kino

Seit November 2014 sorgt das Team des Vereins „Kino ist Programm“ – kurz KiP – für mehr Kino-Kultur in der Stadt. Zum dreijährigen Jubiläum wird es nun wild: Bei „KiP goes wild“ laufen am 14. und 15. Oktober an vier Spielorten gleich acht Filme, die es sonst kaum nach Bayreuth geschafft hätten. Im Iwalewahaus ist neben dem österreichischen Kassenschlager „Die Migrantigen“ mit Josef Hader (s. rechts) und der britischen Komödie „Ihre beste Stunde“ mit Gemma Arterton auch „Original Copy – verrückt nach Kino“ zu sehen. Die Dokumentation über den Charme eines alten Kinos in Mumbai ist eine hinreißende Liebeserklärung an das Kino und seine Helden. Auch im Forum Phoinix, dem Zentrum der Bayreuther Subkultur, laufen mit der deutschen Liebeskomödie „Die Hannas“ (Bild) und „Sie nannten ihn Spencer“ (s. rechts) zwei verrückte, kleine Filme. Zur Filmlounge am Samstagabend gibt es hier außerdem ab 21.30 Uhr Soundtracks und Filmmusiken von DJ Frosch zu hören. Und während im Kunstmuseum „Manifesto“ läuft (s. rechts), können sich Kids am Samstag im RW 21 auf ein Kurzfilmprogramm freuen. Alle Infos und Zeiten gibt‘s unter www.kino-ist-programm.de.

 

 

Ähnliche Beiträge

Nosferatu

Friedrich Wilhelm Murnaus Adaption des Romans Dracula von Bram Stoker ging als Stummfilmklassiker in die Kinogeschichte ein. Mit großartiger Bildgestaltung steigert der 1922 entstandene Streifen die Spannung bis zum gänsehauterregenden

» weiterlesen

Programmkinotage im Juni

Das Team von Kino ist Programm hat wieder drei tolle Filme ausgewählt, die es am 11.6 und 12.6. im Kulturhaus Neuneinhalb zu sehen gibt. Everything Everywhere All At Once Waschsalonbesitzerin

» weiterlesen

Freiräume im Urbanen

In vielen Städten nehmen bewohn- und bebaubare Flächen immer weiter ab. Dennoch entdecken engagierte Menschen ständig neue Möglichkeiten, in den urbanen Raum einzugreifen und Platz zum Wohnen zu schaffen. So

» weiterlesen