Wundertüte

Axel Hackes Lesungen sind Unikate, kein Abend ist wie der andere. Er sitzt auf einem Stuhl, redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat alles dabei, was er im Leben geschrieben hat – und das ist sehr viel: tausende von Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung und dazu einen Stapel von Büchern – vom Kleinen Erziehungsberater über die legendäre „Wumbaba“-Trilogie bis hin zu den lustigen Speisekarten mit „Oberst von Huhn“. Und natürlich geht es diesmal auch um sein neuestes Buch: „Wozu wir da sind“. Tickets und Infos unter www.leselust-festival.de.

Axel Hacke, ZENTRUM, 6.2., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Kluftinger ermittelt

Mit ihren Krimis um den Allgäuer Kommissar Kluftinger wurden Michal Kobr und Volker Klüpfel zu einem der erfolgreichsten Autoren-Duos Deutschlands, das sich im Laufe der Jahre eine treue Fangemeinde geschaffen

» weiterlesen

Der letzte Torero

Keiner beherrscht die Kombination aus musikalischer Genialität und absurder Komik so wie Helge Schneider. Kein Wunder, dass bei ihm selbst ein Song übers „Katzenklo“ zum Hit wurde. Doch vor allem

» weiterlesen

Lichtblick

Seit zwei Kabarettprogrammen versucht Michael Altinger schon, diese Welt zu retten. Mit „Lichtblick“, dem letzten Teil seiner Trilogie, kommt es zum finalen Showdown. Und dabei könnte es sogar ein Happy

» weiterlesen